| 20:48 Uhr

Jagdstatistik 2017/18
Saar-Jäger erlegen so viele Wildschweine wie nie zuvor

Jäger im Saarland haben im Jagdjahr 2017/18 insgesamt 8814 Wildschweine erlegt.
Jäger im Saarland haben im Jagdjahr 2017/18 insgesamt 8814 Wildschweine erlegt. FOTO: dpa / Jens Büttner
Saarbrücken. Von Dieter Ackermann

Die Jäger im Saarland haben im Jagdjahr 2017/18 so viele Wildschweine erlegt wie seit Beginn der Aufzeichnung 1955 nicht – nämlich 8814. Dies ergibt eine erste Auswertung der druckfrischen Streckenstatistik 2017/2018. „Unsere Jägerinnen und Jäger tun alles, um dem befürchteten Vordringen der Afrikanischen Schweinepest (ASP) entgegenzuwirken“, sagte Landesjägermeister Josef Schneider. Die letzte Rekordstrecke sei vor fast 15 Jahren mit 7453 erlegten Wildschweinen im Jagdjahr 2003/2004 erreicht worden.


Schneider erinnert in diesem Zusammenhang an die vom Umweltministerium gemeinsam mit der Vereinigung der Jäger des Saarlandes (VJS) herausgegebene Empfehlung, so viele Wildschweine wie möglich zu erlegen, um mit einer drastisch gesenkten Gesamtzahl des Schwarzwildes das weitere Vordringen der ASP nach Möglichkeit zu stoppen. Auch die Rehwildstrecke sei deutlich größer ausgefallen. Hier seien rund 1000 Stück mehr erlegt worden als noch im Vorjahr.