| 20:50 Uhr

Tourismus-Kooperation
Weltkulturerbe und Stadt wollen zusammenarbeiten

Völklingen. Am Mittwoch haben Völklingens Oberbürgermeisterin Christiane Blatt (SPD) und Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbe Völklinger Hütte, bei einem Treffen verabredet, dass die Stadt Völklingen und das Weltkulturerbe Völklinger Hütte künftig in Fragen des Tourismus und der touristischen Entwicklung noch enger zusammenarbeiten werden.

Das hat das Weltkulturerbe am Donnerstag mitgeteilt.


Insbesondere wurden gemeinsame Projekte vereinbart wie die Entwicklung touristischer Anlaufstellen, die zuverlässig geöffnet sind, sowie eine intensivere Kooperation „im Bereich der touristischen Ansprache“.

Das heißt konkret, dass unter anderem spezielle Angebote für Gastronomen und Einzelhändler entwickelt werden sollen, um diese für touristische Bedürfnisse und deren stetigen Wandel zu sensibilisieren.



Zudem sollen spezifische Stadtführungen durch Völklingen und seine Stadtteile konzipiert werden. Außerdem wollen die Partner ein  breit gefächertes Informationsangebot für die Besucher der Alten Völklinger Hütte und der Stadt erarbeiten. Die Projekte werden ab sofort entwickelt; diese Arbeit soll bereits im Herbst 2018 mit ersten Ergebnissen aufwarten.

Bisher hatte es mit der Zusammenarbeit zwischen der Stadtverwaltung und dem Team des Industriedenkmals nicht sonderlich gut geklappt. Kommunalpolitiker hatten immer wieder gefordert, die Kooperation enger zu gestalten.