| 00:00 Uhr

Schüler auf Erlebnistag im Wald

Altenwald. Umwelt- und Waldprofi - oder aber auch Energiedetektiv, das sind Begriffe, die sich ungemein spannend anhören, vor allem für Kinder. In Zusammenarbeit mit dem Waldwolli und dem Team der Interessenvertretung für nachhaltige Natur- und Umwelterziehung, kurz Innu genannt, gab es jetzt an der Waldschule in Altenwald eine erste sogenannte Waldwoche.Mit dem Waldwolli, dahinter steckt Wolfgang Lehnen, der 1. Vorsitzende der Interessenvertretung, und Innu-Mitarbeiterin Steffi Schmidt machten die Kinder den "Waldprofi" und den "Energiedetektiv". Elmar Müller

"Die Mädchen und Buben haben alle mit großer Begeisterung mitgemacht", freut sich Schulleiterin Anne Müller.

Beim Energiedetektiv mussten die Kinder als Hausaufgaben Energiequellen suchen und aufschreiben, wo man im Haushalt Energie und somit Geld sparen kann.

Und sie erkundeten den Wald, verbrachten dort einen Erlebnistag. Das war für alle ein großer Spaß. Denn: Beim Buddeln und Bauen durften sie sich schmutzig machen. Dagegen war es wichtig, dass nichts abgerissen und zerstört wurde. Beispielsweise bauten die Kleinen Kugelbahnen aus Naturmaterialien. Spielerisch erfuhren sie dabei viel über die Natur, erfuhren Begriffe für Pflanzen sowie Tiere und lernten dabei auch, die Natur mit Augen, Ohren und Händen genau wahrzunehmen. Da waren viel Teamwork und Kooperation gefragt. Auch für die Lehrer war es eine tolle Erfahrung.

Und zum Abschluss gab es für die Mädchen und Buben Urkunden, die sie nun als Natur-Profi ausweisen. Alle freuen sich schon jetzt auf die Woche vor den Sommerferien, wenn es an der Waldschule wieder heißt: "Waldwoche - alle gehen raus in die Natur".