1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Sulzbach

Karitative Einrichtungen freuen sich über neue Autos

Karitative Einrichtungen freuen sich über neue Autos

Sulzbach. Ein paar Tage standen sie auf dem Ravanusaplatz und konnten bestaunt werden: drei Peugeot 107 und ein Kleintransporter Peugeot Partner, lackiert in Weiß, kombiniert mit Blau und Orange, den Hausfarben der Vereinigten Volksbank im Regionalverband Saarbrücken

Sulzbach. Ein paar Tage standen sie auf dem Ravanusaplatz und konnten bestaunt werden: drei Peugeot 107 und ein Kleintransporter Peugeot Partner, lackiert in Weiß, kombiniert mit Blau und Orange, den Hausfarben der Vereinigten Volksbank im Regionalverband Saarbrücken. Am Donnerstagnachmittag überreichten Mathias Beers, der Vorstandsvorsitzende der Bank, Lothar Heitz von der Peugeot Saarland GmbH und Stefanie Stein vom Sparverein Saarland, Schüssel und Papiere der kleinen Flitzer an karitative Einrichtungen und soziale Dienste in der Region.Beers sprach von einem verfrühten Weihnachtsgeschenk. Die drei kleinen Peugeot nahmen Schwester Gudrun Koch und Herbert Pitz von der ökumenischen Sozialstation Saarbrücken-Dudweiler, Manfred Zimmer und Klaus Posselt von der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Obere Saar sowie Sabine Decker von der ökumenischen Sozialstation Sulzbach-/Fischbachtal in Quierschied mit. Den kleinen Transporter Peugeot Partner übernahm Alfred Klopries von den Barmherzigen Brüdern aus Rilchingen-Hanweiler. "Wir nutzen ihn, um unsere Klienten zu Terminen bei Ämtern oder Ärzten zu fahren", erklärte der Hausobere. Nach Angaben von Manfred Zimmer, Geschäftsführer der Lebenshilfe Obere Saar, bekommt den Peugeot 107 ein Betreuer der verschiedenen Anlagen für selbstbestimmtes Wohnen. Die Spendenübergabe haben die Prämiensparer der Vereinigten Volksbank mit dem Kauf von rund 415 000 Gewinnlosen ermöglicht. Die Anschaffung der Fahrzeuge erfolgte aus dem so genannten Zweckertrag. ll