Saarbrücker Hospizgespräch über Netzwerk für kranke Kinder

Saarbrücken : Hospizgespräch über Netzwerk für kranke Kinder

Das nächste Saarbrücker Hospizgespräch beginnt am Montag, 30. September, um 19 Uhr im Haus der Ärzte. Thema ist das Netzwerk für das schwerkranke Kind. Referentin ist Stefanie Molter, Diplom-Soziologin und Netzwerkkoordinatorin.

Sabine Ertz vom Saarländischen Rundfunk moderiert. Die Veranstalter erläutern: Jedes Jahr werden in Deutschland rund 40 000 Familien mit einer unerwartet veränderten Lebenssituation konfrontiert – ein Kind wird zu früh geboren und muss mit einer schweren Behinderung zurechtkommen. Oder ein Kind erkrankt schwer, bleibt chronisch krank. Beim Hospizgespräch stellt die Referentin die Arbeit des Anfang des Jahres neu gegründeten Netzwerks vor und zeigt, wie betroffene Familien Unterstützung finden. Das Netzwerk soll den Familien in einer schwierigen Zeit mit Orientierungshilfen und Informationen beratend zur Seite stehen und den Familien als zentrale Anlaufstelle dienen. Bei freiem Eintritt können Interessierte nach dem Referat Fragen stellen. Eine Spende zur Unterstützung der ambulanten Hospizarbeit wird gern entgegengenommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung