Ausstellung in der Galerie Elitzer: Kunst von Pop Art bis Rock ‘n’ Roll

Ausstellung in der Galerie Elitzer : Kunst von Pop Art bis Rock ‘n’ Roll

Die Galerie Elitzer zeigt Werke von Holger Zimmermann. Der 1970 in Daun geborene Künstler kam 1992 zum ersten Mal bewusst mit der Kunst in Berührung, als er die vielen Plakate zur großen „Pop Art Show“ im Museum Ludwig in Köln sah und diese Ausstellung anschließend besuchte. Beeindruckt von den großartigen Werken, ging er immer häufiger in Ausstellungen und beschloss nach einigen Jahren, sich selbst der Kunst zu widmen. Er öffnet mit seinen Bildern Türen zu längst vergangenen Zeiten. Motive aus Zeitschriften der 50er bis  70er Jahre erhalten in seinen Malereien und Collagen eine neue Präsenz. Von der Pop Art und seinen Vertretern wie Andy Warhol und Robert Rauschenberg inspiriert, widmet sich Zimmermann in seinen Malereien den Jahrzehnten rund um Wirtschaftswunder und Rock ‘n’ Roll. Fröhliche Motive wie Urlaubsszenen und ausgelassene Momente zeigt Zimmermann auf unscharfe, kontrastreiche und teils düstere Weise. In seinen Bildern erschafft er eine besondere Atmosphäre, die gleichsam erfrischend wirkt und doch Erinnerungen weckt. Aus alten Magazinen und Zeitungen, die er reißt und zusammenfügt, schafft er neue Werke, die harmonisch modern und dennoch klassisch wirken.

Die Galerie Elitzer zeigt Werke von Holger Zimmermann. Der 1970 in Daun geborene Künstler kam 1992 zum ersten Mal bewusst mit der Kunst in Berührung, als er die vielen Plakate zur großen „Pop Art Show“ im Museum Ludwig in Köln sah und diese Ausstellung anschließend besuchte. Beeindruckt von den großartigen Werken, ging er immer häufiger in Ausstellungen und beschloss nach einigen Jahren, sich selbst der Kunst zu widmen.
Er öffnet mit seinen Bildern Türen zu längst vergangenen Zeiten. Motive aus Zeitschriften der 50er bis  70er Jahre erhalten in seinen Malereien und Collagen eine neue Präsenz. Von der Pop Art und seinen Vertretern wie Andy Warhol und Robert Rauschenberg inspiriert, widmet sich Zimmermann in seinen Malereien den Jahrzehnten rund um Wirtschaftswunder und Rock ‘n’ Roll. Fröhliche Motive wie Urlaubsszenen und ausgelassene Momente zeigt Zimmermann auf unscharfe, kontrastreiche und teils düstere Weise. In seinen Bildern erschafft er eine besondere Atmosphäre, die gleichsam erfrischend wirkt und doch Erinnerungen weckt. Aus alten Magazinen und Zeitungen, die er reißt und zusammenfügt, schafft er neue Werke, die harmonisch modern und dennoch klassisch wirken.

Die Vernissage ist heute, Freitag, 13. Oktober, um 18 Uhr in der Galerie Elitzer, Fürstenstraße 17.