Verein Wiwo lädt in sein weihnachtliches Wunderland ein

Bald gibt es wieder das „Wiwo Winter Wunderland“. Das ist ein Weihnachtsmarkt, bei dem der Verein Wiwo als Veranstalter viele Beispiele für Kreativität zeigen möchte. Ob ihm das gelingt, davon kann man sich am kommenden Samstag selbst überzeugen.

Der Saarbrücker Verein Wiwo organisiert für das dritten Adventswochenende zum dritten Mal das "Wiwo Winter Wunderland". Am Samstag, 17. Dezember, ab 12 Uhr öffnet der kreative und gemeinnützige Weihnachtsmarkt seine Türen. Gemeinsam mit befreundeten Saarbrücker Gastronomen, Unternehmern und Wiwo-Projektpartnern bieten die Veranstalter den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm.

Herzhafte und süße Snacks, selbst hergestellter Glühwein und liebevoll handgemachte Geschenke erwarten die großen und kleinen Besucher. Zur Unterhaltung gibt es Livemusik und einen Disk Jockey. Besonders wichtig ist dem Verein der gemeinnützige Aspekt der Veranstaltung. "Gerade an Weihnachten sollten wir innehalten und etwas an Menschen abgeben, denen es vielleicht nicht so gut geht wie uns. Es war uns eine Herzensangelegenheit, in unserer Heimat gemeinsam mit Gleichgesinnten einen besonderen Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen", sagte das Vorstandsmitglied Maximilian Zitzke. "Gemeinsam können wir etwas bewegen."

Diese Wiwo-Tradition gebe den Veranstaltungen des jungen, von einem Saarbrücker Freundeskreis gegründeten Vereins ein besonderes Flair, stifte Identität und Gemeinschaft. Der erwirtschaftete Spendenerlös kommt der Mipigi Projektschule in Uganda zu Gute.

Wiwo steht für "Wir wollen"

Wiwo ist ein 2012 gegründeter Verein, den ein Team aus jungen, motivierten Saarländern auf die Beine gestellt hat. Wiwo bedeutet ihnen zufolge: "Wir wollen: Wir wollen auf Missstände weltweit aufmerksam machen. Wir wollen selbst aktiv werden, um sicher zu sein, dass die Hilfe ihr Ziel erreicht. Wir wollen eine Verbesserung medizinischer Versorgung vorantreiben und Bildung weltweit unterstützen."