Tipps für die „Schnarchkappen-Regierung“

Ganz am Schluss seiner Rede waren sie wieder zu hören, die "Oskar"-Rufe: Beim Sommerfest der Linkspartei am Burbacher Weiher hat Oskar Lafontaine am Freitagnachmittag der Landesregierung die Etablierung eines "Bauverhinderungs-Beauftragten" empfohlen.

Denn wenn die "Schnarchkappen-Regierung" von CDU und SPD "bauen lässt, werden Millionen in den Sand gesetzt", rief der Fraktionschef der Linken im Landtag den rund 170 Zuhörern zu. Als Beispiele nannte er den Vierten Pavillon des Saarlandmuseums und das HTW-Hochhaus. Um den drohenden Verlust von 340 Jobs bei der Firma Whitesell in Beckingen abzuwenden, forderte Lafontaine, den Firmen-Eigentümer "notfalls zu enteignen".

Mit lautstarkem Applaus wurde auch Sahra Wagenknecht , Vize-Fraktionschefin der Linken im Bundestag, bedacht. Sie nannte die von der großen Koalition in Berlin vereinbarten Ausnahmen beim Mindestlohn "perfide", im Falle der Zeitungszusteller beweise das die "Käuflichkeit der Politik". Zudem forderte sie Verhandlungen anstatt Sanktionen in der Ukraine-Krise und ein Ende deutscher Waffenexporte.