Mootz soll es richten

Der FC Palatia Limbach musste den zweiten Abstieg in Folge verkraften. Nun treten die Kirkeler in der Landesliga Ost an und haben an jedem Wochenende ein Derby zu bestreiten. Neuer Trainer ist Thomas Mootz.

Der tiefe sportliche Fall des FC Palatia Limbach soll in der Fußball-Landesliga Ost ein Ende haben. Thomas Mootz wurde mit der Trainingsleitung beauftragt und soll nun dafür sorgen, dass der einstige Saarlandligist endlich zur sportlichen Konsolidierung findet. "Das muss erst mal verkraftet werden. Wir hatten Abgänge, die uns richtig schmerzen, der Kader ist dünner als in den Vorjahren, aber wir wissen auch, dass damit nicht gleich die Meisterschaft angestrebt werden kann", sagte der Trainer, der zuvor beim TuS Schönenberg-Kübelberg und beim SV Hüffler die Trainingsleitung inne hatte.

Mootz weiß auch, dass Absteiger fast automatisch in der niedrigeren Klasse auf den Favoritenschild gehoben werden, hält das aber im speziellen Fall nicht für realistisch. "Uns haben nicht nur zahlenmäßig viele Spieler verlassen, sondern da sind ja auch ein paar Jungs dabei gewesen, mit denen man hätte was anfangen können. Wir müssen das schnell kompensieren, unsere vier Neuzugänge müssen gleich einen guten Einstand haben, damit wir in den ersten Spielen zu Punkten kommen", weiß der 43-Jährige, für den eine Trainertätigkeit im Saarland Neuland ist.

Sieben Abgänge hat die Palatia zu verschmerzen, größtenteils Stammspieler. Mike Steis und Nico Busch wechselten zum Verbandsliga-Vizemeister SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim, Steven Seger schloss sich dem neuen Ligakonkurrenten SV Kirrberg an, Gianluca Fontana sowie Pascal Mann werden für die SG Gersheim-Niedergailbach auflaufen und Maximilian Schuh schloss sich dem TuS Steinbach an. Neu am Wäldchen sind Torwart Thomas Weinmann (zuletzt SV Wolfersheim), Dennis Fell vom Kreisligisten DJK Bexbach, Kevin Stamm aus der eigenen U19 und der reaktivierte Jens Geistacker. "Wir wissen, dass wir allein aufgrund der Abgänge nicht gleich als Favorit in die Landesliga gehen. Ich hoffe, dass wir uns schnell akklimatisieren und dann den Fall stoppen können. Dann wäre ein Platz unter den ersten Fünf möglich", legte sich Mootz auf ein Saisonziel fest. "Mit Christoph Sandmayer, Dominik Möllendick, Philipp Oberkircher und Robin Dohr sind ja auch Spieler mit hohem Potenzial geblieben, so dass zumindest mal ein gewisses Gerüst da ist, auf dem wir aufbauen können. Aber zur Meisterschaft reicht das allein noch nicht", stapelt Mootz noch etwas tief, um sich dann vielleicht noch positiv überraschen zu lassen. Die Saison wird es zeigen.

Zum Thema:

Auf einen BlickZugänge: Dennis Fell (DJK Bexbach), Thomas Weinmann (SV Wolfersheim), Kevin Stamm (eigene Jugend), Jens Geistacker (vereinslos)Abgänge: Mike Steis, Nico Busch (beide zur SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim), Steven Seeger (zum SV Kirrberg), Gianluca Fontana (SG Gersheim-Niedergailbach) Pascal Mann, Maximilian Hess (beide SV Bleismengen-Bolchen), Maximiliabn Schuh (TuS Steinbach).Trainer: Thomas Mootz (zuletzt SV Hüffler , seit 01.07.2014).Saisonziel: Platz Fünf. hfr