„Das war ein Jahrhundertwurf“

Fünf Titel und sieben Rekorde: Die saarländischen Leichtathletik-Senioren waren bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt kaum zu bremsen. Am erfolgreichsten war der zweifache Titelträger Uwe Hartmann.

Für die saarländischen Seniorenleichtathleten hat sich die Reise nach Erfurt in die Landeshauptstadt von Thüringen gelohnt. Nach vier Hallen-Titeln im März konnten nun bei den Freiluftmeisterschaften fünf weitere deutsche Meistertitel bejubelt werden. Vier Silber-, drei Bronzemedaillen und sieben Saarlandrekorde rundeten die saarländische Erfolgsbilanz ab.

Am erfolgreichsten war der zweifache Titelträger Uwe Hartmann vom LC Warndt, der in der Klasse M55 in 4:43,41 Minuten über 1500 Meter und in 17:05,79 Minuten über 5000 Meter nicht zu schlagen war. "Für mich ist das Wochenende natürlich super gut gelaufen, wobei die 1500 Meter schon überraschend waren", freute er sich. "Nach fünf Jahren Pause bei deutschen Meisterschaften waren das jetzt endlich meine Titel Nummer 30 und 31." Über 5000 Meter verbesserte er zudem seinen eigenen Saarlandrekord.

Einen saarländischen Doppelsieg gab es im Diskuswurf der Klasse W50. Hier verteidigte die Erbacherin Christine Ecker (Leichtathletik-Team Saar) mit 37,04 Metern ihren Titel vor Margret Klein-Raber (LC Rehlingen) mit 34,98 Metern. "Mit der Weite bin ich zwar nicht ganz zufrieden, aber bei einer Meisterschaft zählt ja die Platzierung", berichtete Christine Ecker. Sehr zufrieden war dagegen die Zweitplatzierte: "In meinem ganzen Leben habe ich auch als Aktive nur einmal eine 35er Weite geschafft." Beflügelt von der Silbermedaille lief es für Margret Klein-Raber im Hammerwurf noch etwas besser. Gleich im ersten Versuch schockte sie die Konkurrenz mit 43,75 Metern, womit sie auch ihren eigenen Saarlandrekord verbesserte, den sie an gleicher Stelle bei den Winterwurfmeisterschaften aufgestellt hatte. "Das war ein Jahrhundertwurf", scherzte sie anschließend und freute sich über die Goldmedaille.

Stefan Hessling (LAC Saarlouis, M45) holte sich mit 14,13 Metern Gold im Kugelstoßen. "Das war ein Wettkampf im Schnelldurchlauf. Bei nur sechs Teilnehmern waren wir schon nach einer knappen halben Stunde fertig. Leider hat die Konkurrenz zu wenig Druck gemacht, um noch weiter zu stoßen", haderte er aber etwas mit seiner Weite. Sein Vereinskollege Manuel Keil wurde in Saisonbestzeit von 59,17 Sekunden Vizemeister über 400 Meter Hürden. Gleich über zwei Medaillen konnte sich Rita Buchholz (SV schlau.com Saar 05 Saarbrücken) freuen. Sie wurde jeweils bei Gegenwind in 15,78 Sekunden Zweite über 100 Meter und in 33,17 Sekunden Dritte über 200 Meter.

Weitere Bronzemedaillen gab es für Gabriele Matheis (LA-Team Saar, W55) mit Saarlandrekord von 35,67 Metern im Hammerwurf und für Reiner Zender (LC Rehlingen, M45) in 4:21,69 Minuten über 1500 Meter. Martin Wiench (LC 72 Altenkessel, M75) wurde mit 2,05 Metern Vizemeister im Stabhochsprung und verbesserte als Fünfter über 300 Meter Hürden seinen Saarlandrekord auf 64,87 Sekunden. In 14,80 und 31,58 Sekunden über 100 und 200 Meter stellte Silvia Gallelli (TV Dillingen, W55) gleich zwei neue Rekorde auf, während Jörg Dietrich (LC Warndt, M60) in 2:23,85 Minuten über 800 Meter eine neue Bestmarke setzte.