Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Linke wollen Verantwortliche für Museumskosten finden

Saarbrücken. red

Die Linksfraktion im Saarländischen Landtag fordert eine schonungslose Aufklärung der Verantwortlichkeiten für die Mehrkosten beim Erweiterungsbau des Saarlandmuseums. Anlass ist das Scheitern der Schadenersatzklage der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz gegen den früheren Museumschef Ralph Melcher . "Es stellt sich die Frage, ob hier aus Schusseligkeit Fristen versäumt wurden, oder ob absichtlich auf eine weitere gerichtliche Untersuchung der Vorgänge verzichtet wurde", erklärt die rechtspolitische Sprecherin Birgit Huonker . Sie mutmaßt, dass Letzteres dazu dient, die damals als Kulturministerin verantwortliche Ministerpräsidentin aus der Schusslinie zu nehmen. Unter Annegret Kramp-Karrenbauer seien die Änderungen der Honorarhöhen des Projektsteuerers abgeschlossen worden. Dennoch behauptete sie 2012, nichts von diesen Änderungen zu wissen, so Huonker.