Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Ebru-Meister geben Einblicke in die Marmorierkunst

Saarbrücken. red

Die erste Ebru-Meisterausstellung im Saarland eröffnet am heutigen Freitag, 19 Uhr, im VHS-Zentrum.

Drei Meisterinnen und Meister aus der Türkei, Holland und Deutschland zeigen ihre außergewöhnlichen Werke der Marmorierkunst. Die Ausstellung läuft bis zum Sonntag, 22. März. Am Samstag, 7., und Sonntag, 8. März, werden jeweils von 10 bis 15 Uhr verschiedene Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Ebru heißt ins Deutsche übersetzt so viel wie "Wolke" und meint die Kunst und Technik des Malens auf dem Wasser. Sie entstand vor Jahrhunderten in Zentralasien und kam im 17. Jahrhundert nach Westeuropa , wo die Technik des Marmorierens weiterentwickelt wurde. Künstlerische Leiterin der Ausstellung ist die aus dem türkischen Adana stammende und in St. Ingbert wohnende Ausstellerin Gülhan Efkar. Mehmet Refii Kileci, einer der berühmtesten Ebrukünstler und Kalligraphen in Westeuropa , wird ebenso ausstellen wie die aus Adana stammende Künstlerin Gülay Gültekin. Gülhan Efkar, die dritte und jüngste Künstlerin, hat bei beiden Meistern gelernt.

Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgen heute, 19 Uhr, die beiden Pianisten Daniel Winkler und Wenzel Gummer.