| 20:51 Uhr

Öffentlicher Raum
Diskussion zum öffentlichen Raum

Saarbrücken. „Labor Stadt, Labor Wohnen“: Auf unterschiedlichen Maßstabsebenen setzen sich eine Kulturwissenschaftlerin, ein Architekt und der Saarbrücker Baudezernent mit dem Verlangen nach Gemeinschaftsräumen auseinander. red

Dazu zählen der öffentliche Raum, Starterzentren und Coworking Spaces, aber auch die Frage: Wie zusammen wohnen?


Nach einem Impulsvortrag kommt die Referentin Amalia Barboza mit dem Architekten Urs Kumberger aus Berlin und dem Saarbrücker Baudezernenten Heiko Lukas zu einem Podiumsgespräch zusammen, das Kulturredakteurin Barbara Renno moderiert. Die dritte diesjährige Veranstaltung der Stiftung Baukultur Saar findet am 6. September, um 19 Uhr im VHS-Zentrum am Schloss in Saarbrücken statt. 

Amalia Barboza ist Juniorprofessorin für Theorien und Methoden der Kulturwissenschaften an der Universität des Saarlandes. Sie forscht mit verschiedenen Methoden und medialen Ansätzen über kreative Räume in der Stadt, insbesondere über Räume, die durch Migrationsbewegungen entstanden sind.



Urs Kumberger gehört zum Team von Teleinternetcafe, dessen Arbeit sich an der Schnittstelle von Architektur und Städtebau bewegt. Die Auseinandersetzung mit dem Ort und dem Situativen bildet jeweils den Ausgangspunkt für die Suche nach neuen, offenen Formen von Stadt.

Heiko Lukas ist Baudezernent der Landeshauptstadt Saarbrücken. Der Architekt setzt sich unter anderem für die Verbesserung der Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum, die Entwicklung der innerstädtischen Quartiere und das Wohnen in der Stadt ein.