1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Calypso-Bad in Saarbrücken wird zum Besuchermagneten

Schwimmbad in Saarbrücken : Calypso-Bad wird zum Besuchermagneten

Das Schwimmbad lockt Gäste von nah und fern. Der Zustrom hält trotz Bauarbeiten an, bald soll es Karibik-Feeling in Saarbrücken geben.

Mit knapp 400 000 Besuchern hat sich das Saarbrücker Bade-, Sauna- und Wellnessparadies Calypso im vergangenen Jahr mit an die Spitze der beliebtesten und größten Freizeiteinrichtungen in der Region Saar-Lor-Lux gesetzt. Wegen immer noch andauernder Bau- und Renovierungsarbeiten im Badeparadies verlief der Januar 2020 allerdings spürbar weniger besucherstark als üblich und führte auch zu einigen Kundenbeschwerden von Saunagästen, die trotz zeitweiser Schließung des Badeparadies-Betriebs den vollen Preis für ein Kombi-Ticket zahlen mussten. Doch jetzt verspricht die Calypso-Leiterin für Marketing und Gästebetreuung, Chantal Zimmer: „Mit den Schließungen in den letzten drei Wochen für die Abrissarbeiten sind auch die größten Schließphasen beendet – und zu den Osterferien, wenn das neue Calypso-AbenteuerLand eröffnet wird (das Cally-Kinder-Land ist bereits geöffnet), starten wir mit neuen Attraktionen  wieder voll durch.“

Zu den Investitionskosten für die Maßnahmen wollte sie auf SZ-Anfrage derzeit noch keine Angaben machen. „Die neuen Attraktionen im Calypso werden Familien und besonders unseren kleinsten Besuchern glückliche gemeinsame Momente bescheren“, kündigen Betriebsleiter Holger Samuelsen und Marketingchefin Zimmer an: „Und das ist noch nicht alles: Im gesamten Badeparadies zieht auch gleich die Karibik mit ein. Neue Gestaltung und liebevolle Details bringen Südseeflair ins Saarland. So genießen unsere Gäste bald das Urlaubsgefühl an 365 Tagen.“ Damit all dies so wird, gab es eben auch einige Wochen lang Lärm-, Abriss- und Baubelästigungen im Badeparadies. Sollte es bis Mitte März auf Grund von bislang nicht vorhersehbaren Umständen nochmals zu Einschränkungen oder Schließungen im Badeparadies kommen, werde dies immer aktuell auf der Startseite des Internetportals www.erlebnisbad-calypso.de einzusehen sein, erklärt die Betriebsleitung.

Zu gelegentlicher Kritik von Saunagästen sagt Marketing-Chefin Zimmer: „Lediglich etwa fünf bis zehn Prozent der Saunagäste nutzen das Badeparadies. Darum gibt es keine grundsätzliche Eintrittsermäßigung für die Arbeiten dort. Für unsere Gäste, die den Bereich gerne nutzen, halten wir aber an der Rezeption Rabattgutscheine für das Badeparadies nach Eröffnung des Calypso-Abenteuer-Lands bereit.“

Bei einer Online-Befragung unter mehr als 4000 Besuchern des Calypso, darunter auch etlichen aus dem benachbarten Frankreich und mit der Saarland-Card angereisten Urlaubern von außerhalb, ist das Calypso nach eigenen Angaben bisher auf allen Portalen im Endergebnis mit „gut“ bewertet worden. Dabei gab es das meiste Lob für Bad, Sauna und Sauberkeit, während die bisherigen Angebote an Gastronomie  sowie Aktionen und Events am unteren Ende der Beliebtheitsskala rangieren.

Calypso-Sprecherin Zimmer gesteht auch unverblümt ein: „Jeden Geschmack der Welt können wir nicht treffen, aber wir sind insgesamt glücklich über die vielen positiven Stimmen.“  Und neue Arbeitsplätze hat das Calypso seit dem Jahr 2012, als es von der Vivamar Betriebsgesellschaft Saarbrücken mbH übernommen wurde, auch geschaffen. „Die Zahl der Beschäftigten ist seither um 20 Prozent auf 130 Mitarbeiter gestiegen.“