Serie reißt durch 0:4-Klatsche

Der SC Halberg Brebach hat im Heimspiel gegen den FV Diefflen eine 0:4 (0:1)-Niederlage kassiert. SC-Trainer Alexander Stamm sagt: „Was der FV Diefflen im Angriff aufbietet, ist eine Klasse für sich.“

Die Serie des SC Halberg Brebach ist am vergangenen Samstag gerissen. Im Heimspiel gegen Oberliga-Absteiger FV Diefflen war die Mannschaft, die in der Fußball-Saarlandliga zuvor vier Siege in Folge gefeiert hatte, chancenlos und verlor mit 0:4 (0:1). Ausschlaggebend für den klaren Erfolg der Gäste sei vor allem deren Qualität in der Offensive gewesen, sagt Brebachs Trainer Alexander Stamm: "Was der FV Diefflen im Angriff aufbietet, ist eine Klasse für sich. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung - absolut verdient. Diefflen hat uns gezeigt, wie man im Angriff bedingungslos um zweite Bälle kämpft. Da hat der FV fast 70 Prozent der Zweikämpfe gewonnen." Er ergänzt: "Diefflens Stürmer sind einfach in der Lage, auch aus weniger guten Vorlagen Tore zu machen.
Immer die gleiche Masche

Stamm findet trotz der klaren Niederlage lobende Worte für seine Spieler: "Die Jungs sind positiv geblieben, haben weiter versucht, Fußball zu spielen und sich nie aufgegeben. Ihre Einstellung und der Wille haben heute gepasst." Enttäuschter wirkt dagegen Brebachs Mittelfeldakteur Florian Koch. Er sagt: "Heute war ein gebrauchter Tag. Diefflen hat immer nach der gleichen Masche gespielt, lange Bälle geschlagen und dann den zweiten Ball gewonnen. Das haben wir einfach nicht in den Griff bekommen - egal, wer auf dem Platz war."

Schon wenige Augenblicke nach dem Anpfiff hatte Brebach Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Fabian Poß, Chris-Peter Haase als auch Dominik Schmidt ließen eine Reihe von Großchancen aus oder scheiterten am Brebacher Torwart Dennis Lißmann. Die Gastgeber waren nicht in der Lage, eigene Chancen herauszuspielen. Folgerichtig ging der FV in der 24. Minute in Führung: Einen Schuss von Poß konnte Lißmann parieren, er war dann aber beim Nachschuss des vom Regionalligisten 1. FC Köln II nach Diefflen zurückgekehrten Stürmers machtlos.
Doppelpack von Haase

Der Oberliga-Absteiger blieb nach dem Führungstreffer klar spielbestimmend, konnte aber erst nach der Pause nachlegen. Diefflens Torjäger Haase war in der 55. und 58. Minute zur Stelle und brachte seine Mannschaft mit einem Doppelschlag mit 3:0 in Führung. Zunächst traf Haase mit einem Rechtsschuss, dann per Kopfball nach einem Freistoß von Dominik Selvaggio.

Bei den Brebachern lief aus dem Spiel heraus wenig zusammen. Auch bei ruhenden Bällen konnten sie das Tor von Enver Marina nicht wirklich in Gefahr bringen. In der Nachspielzeit war dann wieder Poß zur Stelle und traf zum 4:0 für die Gäste. Wieder flankte Selvaggio von der rechten Seite. Der Stürmer brachte den Ball mit einem Flugkopfball über die Linie.

Durch die Niederlage verlor der SC Halberg Brebach einen Platz in der Tabelle und rutschte auf Rang vier (15 Punkte). Der FV Diefflen ist mit 14 Punkten Fünfter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung