So steht die AfD zu Antisemitismus

Unter dem Titel "AfD - Juden, Israel, Antisemitismus und Schuldabwehr" beleuchtet der Sozialwissenschaftler Bodo Kahmann am Donnerstag, 30. März, 20 Uhr im "Hotel Am Triller", in einen Vortrag das Verhältnis der AfD zum Antisemitismus. Unterschiedliche Positionen zum Antisemitismus in der AfD werden näher ausgeleuchtet. Kahmann will darlegen, inwiefern der politische Aufstieg der Partei die Abwehr- und Präventionsarbeit gegen Antisemitismus vor neue Herausforderungen stellt.

Bodo Kahmann ist Lehrbeauftragter an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Antisemitismus- und Rechtsextremismus-Forschung.