Referat über Zukunft des Bauens

,,Gebaute Lebensräume der Zukunft – neuer Stadtwert durch Baukultur“ heißt ein Vortrag des Stadtplaners und Architekten Reiner Nagel am Donnerstag, 7. Mai, ab 19 Uhr im VHS-Zentrum am Schlossplatz.

Wie kann eine regionale Identität des Saarlandes als eigene Marke herausgearbeitet werden und zum Erhalt der Eigenständigkeit des Saarlandes beitragen? Mit dieser und mit verwandten Fragen befasst sich der Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Baukultur Reiner Nagel bei seinem Referat im VHS-Zentrum. Denn diesem Themenbereich widmet sich 2015 auch die Stiftung Baukultur Saar mit ihrer Veranstaltungsreihe Weiterbauen. Die Zukunft des Bauens - so glaubt die Stiftung - wird weniger im Neubau denn im Um- und Weiterbau liegen. Neben dem Erhalt historischer Strukturen seien also vor allem behutsame Ergänzungen mit zeitgemäßen, gestalterisch anspruchsvollen Gebäuden, An- und Umbauten sowie sensible Eingriffe in den Ortszentren wichtig.

Standortfaktoren wie eine Aufenthalts- und damit auch eine ästhetische Qualität seien wichtige Gesichtspunkte im Ranking der Regionen. Bei der Ansiedlung neuer Unternehmen und der Gewinnung neuer Mitarbeiter spielten sie eine wichtige Rolle. Beispiele aus anderen Regionen wie z. B. aus Vorarlberg und Südtirol belegten, dass eine regionale baukulturelle Identität eine Steigerung der Lebensqualität und einen Mehrwert beim Wettbewerb der Regionen bedeutet.

Architektur und Baukultur seien öffentliche Angelegenheiten und beträfen alle Bürger. Die Veranstaltungen der Stiftung Baukultur Saar richten sich daher ausdrücklich an alle Interessierten und nicht nur an Planer und Entscheidungsträger, Bauträger und Wohnungsbaugesellschaften. Der Eintritt ist frei.

aksaarland.de/die-stift

ung-baukultur-saar

Mehr von Saarbrücker Zeitung