1. Saarland
  2. Saarbrücken

Saarbrücken sucht junge Teilnehmer an deutsch-französischem Sportprojekt

Sport und Demokratie : Junge Deutsche und Franzosen für Projekt gesucht

Vier Städte suchen für ein deutsch-französisches Projekt sportbegeisterte junge Leute. Sie sollen gemeinsam ein Zeichen für Fairness und Demokratie im Sport setzen.

Die Partnerstädte Saarbrücken und Nantes sowie Saarlouis und Saint-Nazaire arbeiten erstmalig im Rahmen eines deutsch-französischen Austausches zusammen, den die „Jungen Botschafterinnen“ in diesen Städten organisieren. Das Projekt „Sport und Diskriminierung“ in Saarbrücken dauert von Sonntag, 11. Juli, bis Samstag, 17. Juli. Saarlouis organisiert einen der Programmtage. 20 junge Leute im Alter von 18 bis 21 Jahren – je fünf Personen aus den vier Städten – können gemeinsam Sport treiben und Leute aus Sportvereinen treffen. Ziel ist insbesondere die Auseinandersetzung mit Diskriminierung, Rassismus oder Sexismus im Sport. Dazu dient unter anderem eine Ausbildung zum „Demokratie-Coach“ an der Landessportschule, die mit einem Zertifikat bescheinigt wird. Die Projektteilnahme kostet 50 Euro. Darin enthalten sind die Unterbringung in der Hermann-Neuberger-Sportschule, die Verpflegung, Aktivitäten und die Kosten der „Demokratie-Coach“-Ausbildung. Geld für das Projekt „Sport und Diskriminierung“ kommt vom Deutsch-Französischen Jugendwerk, Partnerorganisation ist der Landessportverband.

Das Programm „Junge Botschafter/-innen“ wird von Nantes und Saarbrücken sowie von Saarlouis und Saint-Nazaire in die Tat umgesetzt. Junge Menschen im Alter von 18 bis 25 Jahren können ein Jahr in der jeweiligen Partnerstadt leben und ihre Ideen in die Partnerschaft einbringen. Die nationale französische Agentur für den Freiwilligendienst und das Deutsch-Französische Jugendwerk unterstützen das Programm.

Anmeldungen bis Sonntag, 20. Juni, an die E-Mail-Adresse interregional@saarbruecken.de. Die Ausschreibungsunterlagen sind auf der Homepage der Stadt Saarbrücken unter www.saarbruecken.de/staedtepartnerschaften in der Rubrik „Aktuelles“ abrufbar. Weitere Informationen: (06 81) 9 05 14 01.