Jahrbuchverein Walpershofen auf der Zielgeraden

Heimatkunde : Jahrbuchverein auf der Zielgeraden

Neben Themen aus dem zu Ende gehenden Jahr widmet sich Walpershofer Jahrbuch der Heimatgeschichte.

Die 15. Ausgabe des Walpershofer Jahrbuchs wird am 8. März kommenden Jahres erscheinen. Das berichtete der Vorsitzende des Jahrbuchvereins, Pascal Altmayer. Das Buch wird rund 130 Seiten stark sein und ist komplett in Farbe gedruckt. Es enthält 45 Berichte, Erzählungen und Reportagen mit über 200 Abbildungen. Altmayer freut sich über die vielen Mitstreiter und würdigt die „vielen Autoren, Mitarbeiter und Fotografen, ohne die ein solches Werk nicht möglich wäre“.

Schwerpunktthema des Buches werden die Feierlichkeiten zum 725-jährigen Bestehen Walpershofens sein. Dabei wird unter anderem auf den launigen Neujahrsempfang („Feierlaune im Las Vegas des Köllertals“), auf den zweiten Fastnachtsumzug, auf die beiden Wrestlings-Shows und auf den ersten Tag der Vereine eingegangen.

Neben Grußworten, einer Ereignisliste für 2018, Berichte aus Vereinen und Verbänden enthält das Buch auch Personenporträts und Historisches. So wird zum Beispiel erzählt, wie der Walpershofer Gastwirt Wilhelm Feld zu seinem Spitznamen „Hewwel“ kam. Auch über die Walpershofer Siedlungsgeschichte, über Feste aus dem Jahr 1958 oder über die Geschichte und das Ende des Männerchorgesangs in Walpershofen erfährt der Leser Interessantes und Spannendes. Mundartbeiträge, Statistiken, Eindrücke und Ansichten über Walpershofen aus der Luft oder am See runden das Jahrbuch ab.

Weitere Informationen bei Pascal Altmayer, Tel. (01 71) 7 45 41 89.

Mehr von Saarbrücker Zeitung