1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Energis GmbH baut und betreibt zwei E-Ladestationen in Riegelsberg

Riegelsberg : Riegelsberg erhält zwei Ladestationen für Stromer

Zur Elektromobilität gehören genügend Tank-Standorte. In Riegelsberg wird das Netz in diesem und im kommenden Jahr wachsen.

(dg) Noch in diesem Jahr wird die Energis GmbH am Parkplatz Riegelsberg-Süd und auf dem Parkplatz an der Riegelsberghalle jeweils eine E-Ladestation errichten und betreiben.

Weitere Stationen sollen 2022 folgen, und zwar entweder in der Kirchstraße oder am Stumpen. Außerdem ist in den Plänen zur Sanierung des Festplatzes in Walpershofen eine Ladestation vorgesehen.

Erwogen waren auch die Standorte Walter-Wagner-Platz und Kaufland. Auf Anfrage der Energis haben die Grundstückbesitzer jedoch mitgeteilt, dass diese dort selbst tätig werden wollen. Standorte für weitere Fahrradladestationen werden bei der Ausarbeitung des Radverkehrskonzeptes ermittelt.

Der Riegelsberger Gemeinderat stimmte diesen Plänen in seiner jüngsten Sitzung geschlossen zu. Die CDU-Fraktion hatte gefragt, wo es schon E-Ladestationen gibt und welche noch geplant sind. Wie Bürgermeister Klaus Häusle (SPD) mitteilte, gibt es derzeit eine Ladestation für Elektroautos am Rathaus und eine Fahrradladestation auf dem

Marktplatz Riegelsberg. Im Zuge eines Förderprogrammes des Bundes hat Energis für die saarländischen Kommunen in einem ersten Schritt die Bezuschussung von 50 Ladesäulen beantragt. Der Bund hat eine entsprechende Förderzusage erteilt.

Auf die Gemeinde Riegelsberg entfallen hiervon zwei Ladestationen, weitere können folgen. Bei der Standortwahl in Zusammenarbeit mit Energis spielte die zu erwartende hohe Auslastung der Ladestationen ebenso eine Rolle wie deren technische Machbarkeit.