Zufällig zur Leidenschaft

Heusweiler. Mit "Farben, Formen, Phantasien" gibt Renate Zahler-Klein am Dienstag, 15. Mai, ihr Debut als Künstlerin in der Heusweiler Rathausgalerie. Noch vor wenigen Jahren hätte die 44-jährige Gehörgeräteakkustikerin nicht im Traum daran gedacht, dass sie einmal eine leidenschaftliche Malerin werden könnte . Tischtennis und Walken waren ihr Ding

Heusweiler. Mit "Farben, Formen, Phantasien" gibt Renate Zahler-Klein am Dienstag, 15. Mai, ihr Debut als Künstlerin in der Heusweiler Rathausgalerie. Noch vor wenigen Jahren hätte die 44-jährige Gehörgeräteakkustikerin nicht im Traum daran gedacht, dass sie einmal eine leidenschaftliche Malerin werden könnte . Tischtennis und Walken waren ihr Ding. Doch dann, durch einen Zufall, ist sie zum Malen gekommen: Eigentlich wollte sie mit einem Gutschein für einen Mutter-Kind-Malkurs nur ihrem Sohn Dustin eine Freude machen. Doch dann war es um sie geschehen.Renate Zahler-Klein stellte fest, dass sie beim Malen wunderbar entspannen, alles um sich herum vergessen kann. Sie probierte verschiedene Techniken aus, malte mit Ölfarben, Acryl und Aquarell und blieb bei Acryl hängen. Das habe ihr am meisten zugesagt, es sei vielseitig und trockne schnell.

Ihre Bilder entstehen aus dem Bauch heraus. Renate Zahler-Klein favorisiert warme Farben und runde Formen. 80 mal 120 Zentimeter ist ihr Lieblingsformat Als sie mit ihrer Familie von Niedersalbach nach Eiweiler umzog, richtete sie sich einen Atelier-Bereich mit Staffelei oben auf der Galerie ein. Die kahlen Wände im neuen Haus riefen geradezu nach moderner Kunst. Danach peppte sie die Wohnungen im Freundeskreis mit ihren Bildern auf. Jetzt präsentiert sie ihre Bilder zum ersten Mal in der Öffentlichkeit. Die Vernissage in der Heusweiler Rathausgalerie beginnt am Dienstag um 17 Uhr. Als musikalischen Rahmen gibt es Gesang und Gitarrenklänge von Heiko Born.