| 20:27 Uhr

Hilfe für Wildvögel
Ruhe vor dem Sturm in der Wildvogel-Auffangstation

Püttlingen. Zur Vorbereitung auf die anspruchsvolle Arbeit bietet die Wildvogel-Auffangstation Fortbildungskurse an.

Frisch saniert ist jetzt auch die Gebäudefront der saarländischen Wildvogel-Auffangstation in Püttlingen. Im Augenblick werden nur ein verletzter Bussard, ein verletzter Sperber und ein verletzter Waldkauz in der WiVo betreut. Um unterernährte Vögel brauche man sich – im Gegensatz zum kalten Januar 2017 – derzeit nicht zu kümmern, „denn durch den milden Winter haben weder Greifvögel noch Graureiher Futterprobleme“, heißt es in der Mitteilung. Doch wenn die nächste Generation Vögel geschlüpft ist, werden, voraussichtlich ab März, wieder etliche Jungvögel in der WiVo abgegeben. Um darauf vorbereitet zu sein, wird ab Februar ein Fortbildungslehrgang angeboten, an dem aktuelle und zukünftige Helfer der WiVo kostenlos teilnehmen können. Die sieben Kurstermine – abgesehen vom letzten Kurs immer donnerstags – beginnen um 19 Uhr im Nabu-Treff (Marktstraße 21 in Püttlingen). Hier die Termine und Inhalte:



1. Februar: Tier- und Artenschutzaspekte heute – Die Arbeit der Wildvogel-Auffangstation Saarland.

8. Februar: Ornithologisches Grundwissen – Vogelarten erkennen und bestimmen.

15. Februar: Von Ganzjahresfütterung bis zu insekten- und vogelfreundlichen Gärten – Wie können wir unseren Singvögeln helfen?

22. Februar: Die Anatomie und Physiologie des Vogels, die häufigsten Verletzungsmöglichkeiten, deren mögliche Behandlung sowie Erstuntersuchung und Erstversorgung.

1. März: Krankheiten der Vögel unter Berücksichtigung von Infektionen und Parasitosen und ihre Behandlungsmöglichkeiten.

8. März: Einblick in die Arbeit einer Vogelberingungsstation.

Samstag, 7. April: Besuch der Vogelberingungsstation „Mittleres Saartal“.