Vogel-Helfer einen Schritt weiter

Püttlingen · "Die Unterzeichnung ist für uns ein wichtiges Startsignal. Ziel der Wildvogel-Auffangstation ‚WiVo Köllertal' ist es, die Vernetzung mit den übrigen Stationen einzurichten", sagte Umweltminister Reinhold Jost am Samstag auf der Püttlinger Ritterstraße.

 Umweltminister Reinhold Jost (Zweiter von rechts) unterzeichnete mit Mitgliedern von NABU und Vogelschutzvereinen aus der Region eine Absichtserklärung zur Errichtung einer zentralen Wildvogel-Auffangstation in Köllerbach, links der Landestierschutzbeauftragte Dr. Hans-Friedrich Willimzik, neben ihm der Püttlinger Bürgermeister Martin Speicher. Foto: Andreas Engel

Umweltminister Reinhold Jost (Zweiter von rechts) unterzeichnete mit Mitgliedern von NABU und Vogelschutzvereinen aus der Region eine Absichtserklärung zur Errichtung einer zentralen Wildvogel-Auffangstation in Köllerbach, links der Landestierschutzbeauftragte Dr. Hans-Friedrich Willimzik, neben ihm der Püttlinger Bürgermeister Martin Speicher. Foto: Andreas Engel

Foto: Andreas Engel

Dort unterzeichneten der Minister und fünf Vertreter von NABU und Natur- und Vogelschutzvereinen im Haus Waldkauz eine entsprechende Vereinbarung (wir berichteten im Vorfeld). Die Projektpartner verständigten sich mit der Erklärung auf das Ziel, gemeinsam eine zentrale Wildvogel-Auffangstation zu entwickeln und zu betreuen. In dieser Station sollen hilfsbedürftige Wildvögel artgerecht gepflegt werden, um sie gesund wieder in die Freiheit zu entlassen. Das Umweltministerium werde die Einrichtung unterstützen, bekräftigte Jost. Neben Jost unterschrieben Christoph Scherer (Natur- und Vogelschutzverein Püttlingen ), Doris Diehl-Strempel (NABU Riegelsberg), Karl-Rudi Reiter (stellvertretender NABU-Landesvorsitzender), Hans-Joachim Schmidt (NABU Köllertal) und Franz-Josef Nickels (Natur- und Vogelschutzverein Köllerbach).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort