Wir können jetzt auch Zukunft

Normalerweise gibt es ja in dieser Kolumne einen Blick auf Vergangenes. Normalerweise. Aber heute wollen wir unter Beweis stellen, dass uns auch Künftiges nicht verborgen bleibt.

Denn, ja, wir können tatsächlich in die Zukunft sehen! Also flugs in die Kristallkugel geschaut … Ich sehe … ich sehe … Ja! Jetzt wird das Bild deutlich! So können wir also mit Gewissheit sagen: Wer am kommenden Montag, 1. Mai, durch die Straßen von Püttlingen, Heusweiler und Riegelsberg spaziert, der wird allenthalben auf Rasierschaum stoßen, der auf wundersame Weise auf die Straße gelangt ist, und ebenso auf zahllose lange, zerflederte Papierstreifen, die aus nichts anderem als abgewickeltem Toilettenpapier bestehen, das mitunter sogar um Autos gewickelt wurde.

Und der ein oder andere Autofahrer wird an jenem Tag das große Vergnügen haben, in Zahnpasta zu greifen, wenn er am Türgriff seiner Karosse zieht.

Und gibt es sonst noch was, am 1. Mai? - Moment, ich schau noch mal schnell … Hm … Nein, leider, einen originellen Hexennachtstreich (der natürlich ohne Sachbeschädigung und ohne Ekel-Faktor daherkommt) kann ich leider nirgends erkennen.