Kaugummi-Künstler hat wieder zugeschlagen in Saarbrücken

Kaugimmi-Künstler : Er hat es schon wieder getan

Die Saarbrücker City wird bunt. Immer mehr Kaugummis am Boden erstrahlen in leuchtenden Farben. Wer ist bloß der unbekannte Künstler?

Die Spur führt zum Saarbrücker Hauptbahnhof. Eindeutig, kein Zweifel möglich. Kleine, bunte Gesichter, die ein unbekannter Picasso auf die platt getretenen Kaugummis in der Saarbrücker Innenstadt gemalt hat. Rot, gelb, blau, schwarz – alles dabei. Seine neueste Kreation vor dem Hauptbahnhof gefällt durch einen Kombination von Mintgrün, Schwarz und Rot

Wer ist bloß dieser unbekannte Kaugummi-Künstler, der sich offenbar zum Ziel gesetzt hat, auf die Verschmutzung der City hinzuweisen? Wenn er Zug fährt, hat er wohl kein Auto, vielleicht noch gar keinen Führerschein. Das deutet auf einen sehr jungen Maler hin. Vielleicht sind es aber auch mehrere – Schüler oder Studenten. Aktivisten von der Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“? Sein „Bewegungsprofil“ sagt, dass sich der Künstler zwischen Bahnhof, St. Johanner Markt und dem Saarufer tummelt.

Foto: SZ/Robby Lorenz

Fairerweise sollte man erwähnen, dass eine Reihe von Leuten ihm oder ihnen fleißig zugearbeitet haben. Schließlich mussten die Kaugummis ja erst mal gekaut und ausgespuckt werden. Und dann die Heerscharen an Fußgängern, die die Kaugummis mit Akribie platt gemacht haben. Wenn der oder die Künstler sich doch nur einmal melden würden, ich würde ihn oder sie gern kennenlernen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung