Sitterswalder Kappeskepp überzeugen an einem Wochenende mit 2 Sitzungen

Fastnacht : Kappeskepp begeistern Fangemeinde doppelt

Sitterswalds Fastnachter reihen Sketche und Tänze kurzweilig aneinander. Kraftakt für 120 Akteure auf und hinter der Bühne.

Handgemacht, alle Akteure aus dem eigenen Verein, zweimal eine volle Mehrzweckhalle und dazu eine Stimmung, wie sie besser nicht hätte sein können. Die Sitterswalder Kappeskepp feierten am vergangenen Wochenende ihre Kappensitzungen mit dem Motto Frühling, Sommer, Herbst und Winter. „Was haben eine Handgranate und eine Frau gemeinsam“, fragte Thorsten Frey im Sketch „Nachtclub“ die Narren in der Halle. „Wenn du den Ring abziehst, ist das Haus weg.“ Den Faasebooze gefiehl die aufwändig inszeniert Show der Kappeskepp, in der sich Komik und Akrobatik abwechselten.

„Wir haben fast eine Woche lang aufgebaut und die Halle nach den vier Jahreszeiten geschmückt. Insgesamt waren 120 Mitlieder des Vereins auf den Beinen und haben das alles möglich gemacht“, sagt Thorsten Frey, der Kassierer bei den Kappeskepp ist. Die Garden lieferten einwandfreie Marsch- und Showtänze ab. Und das Funkenduo Giulia und Chantal Wolff wussten ebenso zu überzeugen wie das Funkenmariechen Elena Thiel.

Moderiert wurden die Kappensitzungen von Sophia Nickles, Sandra Bömer und Jessica Hohlreiter, die nebenbei noch bei den Showtänzen und und in Sketchen mitwirkten.

Sophia Nickles gestand dem Publikum in ihrer Büttenrede, dass sie auf ältere Männer steht. „Ich hasse es, Schluss zu machen, und bei den älteren Männer passiert das ja irgendwann von alleine“, sagte die 27-Jährige. Die tänzerischen Höhepunkte der Kappeskepp kamen zum Schluss.

Die Golden Girls traten als Gruselgestalten auf, und das Männerballett spielte auf urkomische Art und Weise Weihnachtsfilme auf der Bühne nach. Der Tex-Mix, bestehend aus sieben Frauen und sieben Männern, krönte zum Abschluss mit einem Tanz zu fetziger Musik einen wieder einmal gelungenen Sitzungskarneval in Sitterswald.