Bewerber-Rekord um den Kleinblittersdorfer Bürgermeisterposten

Bürgermeisterwahl 2019 : Kandidaten-Rekord in Kleinblittersdorf

Noch nie gab es so viele Anwärter auf den Bürgermeisterposten wie vor der Wahl am 26. Mai

Während in vielen Kommunen nur zwei bis drei Kandidaten für Bürgermeisterwahlen zu finden sind, sieht es in der Gemeinde Kleinblittersdorf ganz anders aus. Mittlerweile gibt es dort acht Kandidaten, die gern Verwaltungschef würden.  Das ist ein Rekord.

Nico Uhl und Johannes Martin, Nachbarn in Kleinblittersdorf, haben sich im Januar ebenfalls um den Bürgermeisterposten beworben. Nico Uhl ist 43 Jahre alt, Industriekaufmann und staatlich geprüfter Instrumental-Pädagoge. „In einer so aufstrebenden Gemeinde wie Kleinblittersdorf kann man viel bewegen. Wir sind eine Modellregion“, sagt Uhl.

Johannes Martin ist 53 Jahre alt und Außendienstmitarbeiter bei Peugeot-Citroën Deutschland. „Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, als Bürgermeister zu kandidieren. Ende letzten Jahres habe ich mich endgültig entschieden. In Kleinblittersdorf kann man viel bewegen“, sagt auch Martin. Obwohl die beiden  Nachbarn sind, wussten Uhl und Martin nichts von der Bewerbung des jeweils anderen. Beide sind parteilos.

Der bislang achte Kandidat wird – aller Voraussicht nach – Günter Melchior aus Bliesransbach. Der 60-Jährige ist der Chef der Grünen in der Gemeinde, Diplomgeograph und hauptamtlicher erster Beigeordneter der Stadt Saarlouis. Er gehört bereits seit 2009 dem Gemeinderat an. „Als ich hörte, dass Stephan Strichertz nicht mehr kandidiert, ist der Gedanke gereift. Ich habe das mit meiner Familie und der Partei bereits abgesprochen.“ Und die Partei werde ihren Bürgermeisterkandidaten am 22. Februar wählen.  „Dieser Wahl möchte ich nicht vorgreifen“, sagt Melchior. Somit ist die Anzahl der Bewerber um den Bürgermeisterposten auf acht angestiegen, was in der Gemeinde ein Rekordwert ist. Andreas Dax aus Bliesransbach und Andreas Hollinger aus Rilchingen-Hanweiler (beide ebenfalls parteilos) bewarben sich im Januar. Rainer Lang (SPD), Erika Heit (CDU) und die parteilose Sabine Nowaczyk aus Hülzweiler hatten bereits im vergangenen Jahr ihre Kandidatur bekannt gegeben.  Die Partei Die Linke teilt mit, sie werde keinen Kandidaten aufstellen.

Die Wahl ist am 26. Mai. Der amtierende Bürgermeister Stephan Strichertz kündigte zu Beginn des Jahres an, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zu kandidieren. Wer sich als parteiloser Kandidat bewerben möchte, muss bis zum 66. Tag vor der Wahl (21. März) 99 Unterstützungs-Unterschriften (das Dreifache der 33 Gemeinderatsmitglieder) vorweisen können.  Die Unterzeichner müssen Wahlberechtigte in der Gemeinde Kleinblittersdorf sein und zur Unterschrift im Rathaus ihren Personalausweis vorlegen. Unterschreiben können die Wahlberechtigten nur für einen Kandidaten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung