Kleinblittersdorfer meistert Kraftakt

33 Frauen und Männer haben im Radsattel Hochleistungen gebracht. Selbst eine Tour-de-France-Etappe fehlte auf dem Weg von Frankfurt nach Barcelona nicht. Die Radler unterstützten Multiple-Sklerose-Patienten. Acht Tour-Teilnehmer sind selbst betroffen.

War das eine Radtour. 1733 Kilometer, auf zwölf Etappen verteilt, führten 25 Männer und acht Frauen von Rodgau bei Frankfurt nach Barcelona . Die Strapazen sind vorbei. Aber nicht vergessen. Und sie haben sich gelohnt.

Das sagt der Kleinblittersdorfer Alexander von Oetinger (52), der einzige Saarländer im Radler-Pulk. Er, seit langem begeisterter Radsportler, bereitete sich seit Dezember 2013 auf die Tour vor. Fassen kann er das riesige Echo auf diese Ausdauerleistung noch immer nicht.

"Post kommt nach wie vor." In die Hunderte geht die Zahl der Glückwunsch-Mails. Im ZDF-Mittagsmagazin waren die Langstreckenradler schon zu sehen. Im Oktober folgt eine ARD-Reportage. Zu tun hat das mit dem ganz besonderen Teilnehmerfeld und dem Anliegen der Tour. "Rad statt Rollstuhl" war das Motto dieses Kraftaktes zugunsten der Nathalie-Todenhöfer-Stiftung. Diese setzt sich für Multiple-Sklerose-Kranke ein. Fünf Menschen, die diese Krankheit haben, waren im Tour-Teilnehmerfeld. Initiator Andreas Beseler trotzt seit langem mit Radsport den Folgen der MS. Auch ein Dialysepatient zeigte, dass Krankheit Hochleistungssport nicht im Wege stehen muss. Selbst eine Tour-de-France-Etappe hatten die Radler in die Route nach Barcelona eingebaut und bewältigt.

Das Gefühl, gemeinsam etwas erkämpft zu haben, schmiedete die 33 zusammen. "Es entstanden Freundschaften, die sich ein Leben lang nicht mehr auflösen. Unsere Tour sollte gerade kranken Menschen ein Zeichen der Hoffnung geben." Die neuen Freunde sehen sich noch in diesem Monat wieder. Am 30. August geht's aufs Stilfser Joch, einen der höchsten Alpenpässe überhaupt. Von Oetinger freut sich auf den atemberaubenden 25-Kilometer-Anstieg und das Wiedersehen mit den neuen Freunden. Der älteste Alpen-Herausforderer ist 66 Jahre alt.