Kleinblittersdorfer wagt nächsten Kraftakt im Fahrradsattel

Kleinblittersdorfer wagt nächsten Kraftakt im Fahrradsattel

Hunderte von Kilometern legt Alexander von Oetinger Woche für Woche auf dem Fahrrad zurück. Mitte Juni muss der 53-Jährige in Bestform sein. Bis hoch in die Alpen führen einige Etappen mit Tour-de-France-Niveau. Im Fahrerfeld sind Menschen, die mit dem Radsport ihrer Multiplen Sklerose die Stirn bieten. Tour-Begründer Andreas Beseler schafft 40 000 Kilometer pro Jahr.

1700 Kilometer, zwölf Etappen, 32 000 Höhenmeter, all das zurückzulegen ab dem 19. Juni zwischen Frankfurt und St. Tropez. 70 leidenschaftliche Radfahrer wollen aus der Mainmetropole ans Mittelmeer. Nicht für Bestzeiten und Pokale treten sie in die Pedale. Den 70 leidenschaftlichen Radamateuren geht es um Spenden für den Kampf gegen Multiple Sklerose (MS). Und darum, auf diese Krankheit und die Betroffenen hinzuweisen. Einige radeln mit. Tour-Initiator Andreas Beseler, genannt Besi, trotzt seit langem mit Radsport den Folgen der MS.

Alexander von Oetinger aus Kleinblittersdorf (53) ist von diesem Mann so beeindruckt, dass er schon bei einer Benefiz-Tour dabei war: 1733 Kilometer, auf zwölf Etappen verteilt, führten den Kleinblittersdorfer 2014 mit Beseler und 23 weiteren Radlern von Rodgau bei Frankfurt nach Barcelona. "Rad statt Rollstuhl" hieß dieser Kraftakt von "Besi and Friends" zugunsten der Nathalie-Todenhöfer-Stiftung für Multiple-Sklerose-Kranke.

2015 radelten "Besi and Friends" von Jügesheim nach Barcelona und zurück: 3402 Kilometer. So etwas ist nur mit viel Training zu schaffen. Erst recht für jemanden mit MS. "Beseler fährt Jahr für Jahr etwa 40 000 Kilometer Rad. Man sollte es nicht für möglich halten", sagt sein Freund von Oetinger. Jetzt kann jeder sehen, wie Beseler im Sattel seiner Krankheit die Stirn bietet. Aus Material über sein Schicksal, über eine 3600-Kilometer-Tour durch Kanada in 25 Tagen, über die 2015er-Fahrt von Jügesheim nach Barcelona und aus Interviews entstand der Film "Die Tour fürs Leben". Er hatte im Februar in Darmstadt Premiere.

Der Landesverband der Deutschen Multiple-Sklerose-Gesellschaft und das Kino achteinhalb zeigen "Die Tour fürs Leben" erstmals in Saarbrücken. Der Film ist am 19. und 20. Mai jeweils ab 20 Uhr im achteinhalb, Nauwieser Straße 19, zu sehen. Andreas Beseler wird am 19. Mai beim Filmabend dabei sein.

Eintritt sechs Euro/ermäßigt fünf Euro. Spenden sind darüber hinaus für die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung möglich.

rad-statt-rollstuhl.de

nathalie-todenhoefer

-stiftung.de