Feuerwehrleute aus Sitterswald und Auersmacher bilden neuen Löschbezirk Mitte

Neuer Feuerwehrlöschbezirk in Kleinblittersdorf : Die Lebensretter bündeln ihre Kräfte

Feuerwehrleute aus Sitterswald und Auersmacher arbeiten seit dem 1. April im neuen gemeinsamen Löschbezirk Mitte zusammen.

Am Montag hat bei den Feuerwehren in Sitterswald und Auersmacher nun auch offiziell eine neue Zeitrechnung bekommen. Seit dem 1. April heißt der gemeinsame Löschbezirk der beiden Orte Löschbezirk Mitte. Am Sonntag wählten 59 Feuerwehrmänner und -frauen ihre neue Führung. Mit nur einer Gegenstimme wurde Joshua Zins aus Sitterswald zum ersten Löschbezirksführer des neuen Bezirkes Mitte. Seine Stellvertreter sind Christian Hoffstetter (Auersmacher) und Timo Dahlem (Sitterswald).

„Es ist eine große Ehre, der erste Löschbezirksführer zu sein, aber auch eine große Verantwortung“, sagte Joshua Zins. Für den 28-jährigen Studenten war die Wahl allerdings nur noch eine Formalität. „Wir sind ja schon richtig zu einem Löschbezirk zusammengewachsen. Wir machen genauso weiter wie bisher, nur dass wir jetzt die offiziellen Dinge erledigt haben“, erklärte der neue Chef des Löschbezirks.

Im Jahr 2007 stand in einer Bedarfsanalyse für die Feuerwehren in der Gemeinde Kleinblittersdorf, es wäre sinnvoll, für die beiden Löschbezirks Sitterswald und Auersmacher ein neues, gemeinsames Gerätehaus zu bauen. Die alten Gebäude in den jeweiligen Ortsteilen waren nicht mehr zeitgemäß.

„Damals haben wir uns alle gefragt, wie das überhaupt gehen soll. Heute ist kaum zu glauben, was daraus entstanden ist“, blickt Peter Dausend, der Gemeindewehrführer, zurück. Die Löschbezirke haben in 4000 Arbeitsstunden das neue Gerätehaus mitgebaut und eine Eigenleistung im Wert von 180 000 Euro erbracht. Bereits diese Arbeiten schweißten die Truppe zusammen. 2017 wurde das Gerätehaus bezogen, 2018 eingeweiht. „Das Interessante ist, dass beide Löschbezirke irgendwann die Zusammenlegung und somit einen gemeinsamen Löschbezirk wollten. Das kam von innen“, sagt Dausend.

Auch die Jugend- und die Alterswehr sind mittlerweile zusammen. „Bei den wöchentlichen Übungen haben wir beide Termine, Sonntag und Dienstag, beibehalten und jeder kann sich aussuchen, wann er hingeht. Das klappt sehr gut“, erklärt Joshua Zins, wie einfach das Übungsproblem zu lösen war.

Im Dezember feiern beide Löschbezirke zum ersten Mal gemeinsam ihre Barbarafeier. In diesem Jahr im Auersmacher Ruppertshofsaal, im nächsten Jahr in der Mehrzweckhalle in Sitterswald. Die Feuerwehrfeste bleiben in den Orten bestehen. „Diese Feste sind ja zu einem Stück Kultur geworden. Das wollen wir so belassen“, sagt Zins. Und er blickt auf eine reibungslos Zusammenlegung der Löschbezirke zurück, wie sie wohl nur wenige erwartet hätten.

Die weiteren Wahlergebnisse: Jugendwarte sind Silvia Hector und Jürgen Spath. Die Atemschutzgerätewerkstatt leiten Stefan Schütz, Thomas Drumm, Markus Gola, Alexander Lang, Haiko Dreniok und Tobias Lehmann. Die Gerätewarte sind Yannick Eckardt und Tim Schäfer. Schriftführer sind Matthias Bock und Nico Focht. Kassierer sind Jörg Schäfer und Gerhard Dincher. Fahrzeugwart ist Tobias Lehmann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung