Glamping in Hanweiler: Einfach nur campen war gestern

Glamping in Hanweiler : Einfach nur campen war gestern

Neben der Saarland-Therme in Rilchingen-Hanweiler entsteht gerade eine Anlage, die Natur und Luxus verbindet.

Ab 1. Dezember kann man neben der Saarland-Therme in Rilchingen-Hanweiler auch glamourös campen. Glamping wird diese Form der Übernachtung genannt. „Wir sind aktuell dabei, den Waldgarten fertigzustellen. Das wird der  erste von vier Wohnbereichen“, sagt Sven Becker, einer der  Geschäftsführer der Glamping GmbH. Der Sonnengarten, der Weingarten und der Obstgarten sollen im kommenden Jahr folgen. „Es entsteht praktisch eine große Biosphärenlandschaft. Von den Pflanzen, die die Glamping-Häuschen umgeben, bis zu den Produkten beim Frühstück ist alles aus der Biosphäre“, erklärt Sven Becker weiter.

Noch mehr  Glamping-Atmosphäre wird es dann im kommenden Jahr geben, wenn alle Pflanzen eingepflanzt sind und die Natur rund um die 33 geplanten Glamping-Häuschen aufgeblüht ist. Viele  Glamping-Liebhaber wollen aber  bereits in diesem Jahr auf der Anlage Urlaub machen. „Wir haben für Dezember bereits enorm viele Anfragen. Ein Pärchen möchte zum Beispiel seine silberne Hochzeitsnacht bei uns verbringen und erstaunlicher Weise kamen für Silvester bereits viele Buchungen“, sagt Becker.

Der Saarbrücker Hotelier Gerd Leidinger ist ebenfalls Geschäftsführer der Glamping GmbH. „Glamping ist eben etwas ganz anderes als ein normales Hotel. Das ist eine Alternative mit Abenteuer verbunden mit Luxus“, sagt Leidinger. Die Glamping-Häuschen sind mit allem ausgestattet, was man auch in einem Hotelzimmer findet. Ein Bad, eine kleine Küche, TV und W-Lan gehören natürlich dazu. „Wir haben  hier eine Infrastruktur wie in einem kleinen Dorf geschaffen. Wir haben ein eigenes Abwasser- und Heizungssystem“, sagt Leidinger weiter. Das Frühstück für den nächsten Tag kann man bereits am Anreisetag bestellen. „Es kann auch in der Bliesgau-Scheune gefrühstückt werden. Die soll im kommenden Jahr ebenso fertig sein wie das Restaurant im Vitalcenter neben der Saarland-Therme“, sagt Sven Becker.

Bis zum Frühjahr 2018 soll auch der Adventure-Golfplatz, die Schlittschuhbahn und ein Niedrigklettergarten gebaut werden. Das Areal um die Saarland-Therme soll  so langsam aber sicher mit Leben gefüllt werden. Damit nicht genug: Nach Informationen der Saarbrücker Zeitung wurde im September ein Notarvertrag mit einem Hotel-Investor unterzeichnet. Das Hotel war neben dem Vitalcenter und der Saarland-Therme die von Beginn an geplante dritte Säule des gesamten Komplexes. Ein Hotel gibt es bislang zwar noch nicht. Die Chancen dafür stehen aber offenbar sehr gut. Die Saarland Thermen Resort Rilchingen GmbH wollte sich gestern schriftlich zu dem geplanten Hotel äußern, doch bis zum Redaktionsschluss lag noch keine Erklärung vor.

Mehr von Saarbrücker Zeitung