| 20:07 Uhr

Vereinsmitglieder säuberten ehemaliges Grubengelände

Helmut Krause sammelte Unrat in Dilsburg. Foto: SZ/Verein
Helmut Krause sammelte Unrat in Dilsburg. Foto: SZ/Verein
Heusweiler-Dilsburg. Der Verein für Industriekultur und Geschichte hat sich mit zum Ziel gesetzt, sich um die denkmalgeschützten Objekte der ehemaligen Grube Dilsburg zu kümmern. Dazu zählt, neben kleineren Maßnahmen, auch etwas gegen den Müll zu tun. Wie in den vergangenen Jahren, so hat der Verein auch jetzt wieder an der Aktion "Saarland Picobello" teilgenommen

Heusweiler-Dilsburg. Der Verein für Industriekultur und Geschichte hat sich mit zum Ziel gesetzt, sich um die denkmalgeschützten Objekte der ehemaligen Grube Dilsburg zu kümmern. Dazu zählt, neben kleineren Maßnahmen, auch etwas gegen den Müll zu tun. Wie in den vergangenen Jahren, so hat der Verein auch jetzt wieder an der Aktion "Saarland Picobello" teilgenommen. Dabei sammelte man nicht nur um die Objekte sondern auf dem gesamten Gewerbegebiet den Unrat auf. Drei Säcke Müll, Flaschen, Reifen, Kindersitz, Plastikbehälter und weiteres waren die "Ausbeute", genauso viel wie 2008, stellte enttäuscht der Vereinsvorsitzende Karl Heinz Janson fest. Insbesondere viel Styropor und Folien hatte der Wind auf dem Gelände verteilt. Peter Paulus, Umweltbeauftragter der Gemeinde Heusweiler, wurde gebeten, diesbezüglich die Firmen im Gewerbegebiet einmal anzusprechen, heißt es weiter in der Pressemitteilung des Vereins. red/Karl Heinz Janson