| 21:56 Uhr

Nikolaus Warken folgen
Die Spuren eines Arbeiterführers

Friedrichsthal. Wie erhalten wir das Gedenken an einen der ersten Bergarbeiterführer im Saarland? Nikolaus Warken (1851 bis 1920): 1867 als Bergmann auf der Grube Helene angefahren. Wohnhaus am Marktplatz, Grühlingstollen, Heleneschächte, Saufangweiher, Erkershöhe, Kettenstollen, Westschacht und der Rechtsschutzsaal: Das Alles hat im weitesten Sinne etwas mit Nikolaus Warken zu tun.

Doch wie kann man das Interesse an diesen Grubenbauten wecken? Die Ortsgruppe Friedrichsthal/Bildstockder Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie (IGBCE) hat sich nach eigenen Angaben überlegt, alle diese Orte miteinander zu verbinden und eine diesbezügliche Wanderung ins Leben zu rufen. In der heutigen Zeit könne man aber keine Schnitzeljagd vergangener Tage mehr veranstalten. Es müsse etwas Modernes geboten werden. Das Zauberwort heißt „Geocaching“. Geortet wird hier mit Global Positioning System, kurz GPS.


Esther und Patrik Steininger werden eine Einführung in die Welt des Geocachings geben. Am kommenden Dienstag, 25. September, werden die beiden ab 18 Uhr einen Vortrag im Hellas-Clubheim halten und Interessierten Rede und Antwort stehen. Der Eintritt ist frei, so die IGBCE in der offiziellen Ankündigung weiter.

Anmeldung unter Tel. (06897) 84448 oder 840598.