| 20:38 Uhr

Politik nach Noten
Festival „Lieder unterm Dach“ begeistert die Zuhörer

Die Band Eckstein vor dem Rechtsschutzsaal
Die Band Eckstein vor dem Rechtsschutzsaal FOTO: Stadt Friedrichsthal / Christian Jung
Bildstock. Rund 400 Gäste lauschen der Musik mit politischen und kritischen Texten am Rechtsschutzsaal.Reminiszenz an Peter Balnis.

Volles Haus herrschte am vorigen Sonntag beim Rechtsschutzsaal in Bildstock. Rund 400 Besucher sorgten dafür, dass das Musikfestival „Lieder unterm Dach“ ein voller Erfolg wurde, wie es aus Teilnehmerkreisen heißt.


Über den Tag spielten fünf Bands dort unter dem Motto: Demokratie, Mitbestimmung, demokratische Gesellschaft. Themen, die durchaus unterhaltsam sein können, wie unter anderem Manuel Sattler mit seiner Band zeigte. Der Saarländer besingt seine Heimat in fast akzentfreiem „Saarbrigger Platt“ und erzählt Geschichten über Atommüll, kaltes Bier und sonstige bedeutende Dinge im Leben.

Die Gruppe Eckstein erinnerte musikalisch an jenem Tage an die Anfänge des Rechtsschutzsaals. Zuvor hatten die saarländischen Folker „Eckstein“ mit ihrem „Warken Eckstein Lied“ der kämpferischen Wurzeln des Rechtschutzsaals gedacht. Entsprechend positiv werteten das Festival die Veranstalter von Arbeitskammer, DGB und Stiftung Rechtsschutzsaal.



„Lieder unterm Dach sind mehr als eine Musikveranstaltung“, betonte  Thomas Otto, Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer, „wir haben politische Botschaften, die wir musikalisch unter die Leute bringen wollen“. Ähnlich sieht das auch Eugen Roth, stellvertretender Vorsitzender des DGB Rheinland-Pfalz: „Politik, musikalisch, humoristisch, aber ernsthaft und seriös unter die Leute gebracht“, so eine Veranstaltung brauche das Land: Einen Tag als Reminiszenz an Peter Balnis, ehemaliger GEW- Vorsitzender, leidenschaftlicher Musiker und Begründer von „Lieder unterm Dach“.

Manuel Sattler mit seiner Band beim Auftritt während des Festivals
Manuel Sattler mit seiner Band beim Auftritt während des Festivals FOTO: Stadt Friedrichsthal / Christian Jung