| 20:26 Uhr

Altkatholiken
Alt-Katholiken begrüßen neuen Pfarrer

Beim Einführungsgottesdienst (vorn, v.l.): Diakon Michael Bastian, Bischhof Matthias Ring, Pfarrer Thomas Mayer, Dekan Klaus Rudershausen.
Beim Einführungsgottesdienst (vorn, v.l.): Diakon Michael Bastian, Bischhof Matthias Ring, Pfarrer Thomas Mayer, Dekan Klaus Rudershausen. FOTO: Kirchenvorstand
Saarbrücken. Die alt-katholische Gemeinde hat einen neuen Pfarrer. Thomas Mayer wurde jetzt feierlich in sein Amt eingeführt. Im Februar hatte ihn die Gemeinde gewählt. Mayer gab nun seinen Dienst im München auf, um in Alt-Saarbrücken in die renovierte Friedenskirche einzuziehen. Bischhof Matthias Ring aus Bonn zelebrierte mit den Geistlichen der Nachbargemeinden eine Feier bei frühlingshaftem Wetter. Geistliche des Bistums, Vertreter der Ökumene, Gemeindemitglieder aus München und aus Saarbrücken/Kaiserslautern, Freunde und Familie nahmen teil. Die Gäste hörten unter anderem den Männerchor „Schola Kirchpergensis“ (Kloster Kirchberg bei Horb/Neckar). Die bisherigen Weggefährten aus der Gemeinde in München verabschiedeten ihren Pfarrer mit Wehmut. Auf die Frage nach seinen ersten wichtigen Aufgaben stellt Pfarrer Mayer zunächst alles unter das Thema „Bauen“. Er möchte die Gemeinde neu aufbauen, die Beziehungen zu den Nachbarkirchen pflegen, und da die Außenrenovierung des Kirchenhauses ansteht, wird auch dies ein wesentliches Vorhaben.

Die alt-katholische Gemeinde hat einen neuen Pfarrer. Thomas Mayer wurde jetzt feierlich in sein Amt eingeführt. Im Februar hatte ihn die Gemeinde gewählt. Mayer gab nun seinen Dienst im München auf, um in Alt-Saarbrücken in die renovierte Friedenskirche einzuziehen. Bischhof Matthias Ring aus Bonn zelebrierte mit den Geistlichen der Nachbargemeinden eine Feier bei frühlingshaftem Wetter. Geistliche des Bistums, Vertreter der Ökumene, Gemeindemitglieder aus München und aus Saarbrücken/Kaiserslautern, Freunde und Familie nahmen teil. Die Gäste hörten unter anderem den Männerchor „Schola Kirchpergensis“ (Kloster Kirchberg bei Horb/Neckar). Die bisherigen Weggefährten aus der Gemeinde in München verabschiedeten ihren Pfarrer mit Wehmut. Auf die Frage nach seinen ersten wichtigen Aufgaben stellt Pfarrer Mayer zunächst alles unter das Thema „Bauen“. Er möchte die Gemeinde neu aufbauen, die Beziehungen zu den Nachbarkirchen pflegen, und da die Außenrenovierung des Kirchenhauses ansteht, wird auch dies ein wesentliches Vorhaben.


Wie seine neue Gemeinde weiter mitteilt, war der Pfarrer sichtlich erstaunt, wie warmherzig er aufgenommen wurde. Er habe sich über die Hilfe beim feierlichen Amtsantritt gefreut.