1. Saarland
  2. Saarbrücken

Agentur für Arbeit legt August-Zahlen für den Regionalverband vor

Der Stellenmarkt im August : 29 243 Menschen suchen einen Arbeitsplatz

Die meisten Zahlen vom regionalen Stellenmarkt sehen besser aus als vor einem Jahr. Doch es gibt deutlich mehr Langzeitarbeitslose.

Im August waren im Regionalverband 16 753 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 27 weniger als im Juli. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 2761 Arbeitslose weniger gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag wie im Vormonat bei 9,6 Prozent und 1,5 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres. Die Statistik erfasste für den August 29 243 Arbeitssuchende, 429 weniger als im Juli und 2429 weniger als im August 2020.

Zu den Arbeit­ssuchenden gehören neben den Arbeitslosen Menschen, die voraussichtlich nur kurz erkrankt sind, Personen, die mehr als geringfügig beschäftigt sind und vom Jobcenter eine Aufstockung zum Lohn erhalten. Hinzu kommen Arbeiter, Angestellte und Selbstständige, die eine andere Stelle suchen.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen, also der Menschen, die schon länger als ein Jahr ohne Stelle sind, sank im Vergleich zum Juli um 39 auf 7135. Gegenüber dem Vorjahr ist jedoch ein Anstieg um 7,6 Prozent festzustellen.

   Beim Jobcenter im Regionalverband sind mit 12  609 Arbeitslosen, 47 weniger registriert als im Juli und 784 weniger als im Vorjahr. Bei der Agentur für Arbeit sind aktuell 4144 Personen arbeitslos gemeldet, 20 mehr als im Vormonat und 1977 weniger als vor einem Jahr.

In den vergangenen vier Wochen meldeten Unternehmen im Regionalverband 933 neue Stellen. Das waren fast 41 Prozent mehr als im Vorjahr. Die meisten Stellen wurden im Handel, im Gesundheits- und Sozialwesen und in der Zeitarbeit gemeldet. Seit Jahresbeginn wurden 6861 offene Stellen gemeldet. Das waren 38,3 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen lag weiterhin deutlich über dem Vorjahreswert. 3228 offene Arbeitsplatzangebote bedeuten über ein Drittel mehr als im August 2020.

Die Berufsberatung zählte im Regionalverband Saarbrücken seit Oktober 1674 Bewerberinnen und Bewerber für eine Ausbildungsstelle. Das waren 262 beziehungsweise 13,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im gleichen Zeitraum wurden 2192 Berufsausbildungsstellen gemeldet und damit 75 oder 3,3 Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Aktuell sind noch 381 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Dem stehen 443 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber.

Zurzeit gibt es noch viele offene Ausbildungsstellen im Regionalverband, die meisten  in den Berufen Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Verkäufer/in, Kaufmann/-frau Büromanagement, Medizinische/r Fachangestellte/r, Fachverkäufer/in Lebensmittelhandwerk Fleischerei, Metallbauer/in Konstruktionstechnik, Anlagenmechaniker/in Sanitär-/Heizung-/Klimatechnik, Handelsfachwirt/in, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r und Elektroniker/in Energie-/Gebäudetechnik.

Kontakt: Wer noch keinen Ausbildungsplatz hat und sich beraten lassen möchte, sollte die Berufsberatung unter (08 00) 4 5555 00 oder saarland.berufsberatung@arbeitsagentur.de kontaktieren. Ab sofort sind die Berufsberaterinnen und -berater wieder an den Schulen im Einsatz.