| 20:22 Uhr

Arbeitsmarkt
28 575 Menschen suchen einen Job

Regionalverband. Arbeitsmarkt-Statistiker verzeichnen sinkende Zahlen. Aber eine Gruppe hat es immer noch schwer, etwas zu finden. red

Die Agentur für Arbeit hat am Donnerstag die neuen Arbeitsmarktzahlen aus dem Regionalverband (RV) vorgelegt. 13 695 Frauen und Männer waren im RV arbeitslos gemeldet (die wichtigsten Begriffe stehen im Text rechts). Das sind 285 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,9 Prozent – 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats. Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Rückgang um 1,2 Prozentpunkte in der Quote und um 1779 Personen. Die Zahl aller Arbeitsuchenden lag mit 28 575 um 1227 unter dem Vormonatsniveau.


Die Agentur für Arbeit hebt die Beschäftigungschancen behinderter Menschen hervor und weist auf ihre bundesweite Aktionswoche hin. Anlass ist der von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember.

Die Aussichten behinderter Menschen auf einen neuen Arbeitsplatz hätten sich zwar verbessert, sagt Jürgen Haßdenteufel, Chef der Arbeitsagentur im Saarland. Dennoch hätten Schwerbehinderte nach wie vor Probleme, eine passende Stelle zu finden. Und das, obwohl Männer und Frauen mit Handicaps oft überdurchschnittlich qualifiziert und leistungsstark seien. 768 der im RV arbeitslos Gemeldeten sind schwerbehindert. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen beträgt 5,6 Prozent. In den Agenturen für Arbeit stehen Berater bereit, um Behinderte und Unternehmen zu informieren – auch über Zuschüsse, die es gibt, wenn Unternehmen Menschen mit Behinderung einstellen.



Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im November um neun auf 3128 gesunken, das waren 3,9 Prozent weniger als vor einem Jahr. Bei den Jüngeren unter 25 Jahren verringerte sich die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um zehn Betroffene auf 348, lag aber um 53 höher als im Vorjahr. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe der über 50-Jährigen lag bei 1292. Sie stieg gegenüber dem Vormonat um neun und im Vergleich zum Vorjahr um zwölf.

Beim Jobcenter im RV ist die Arbeitslosigkeit im November ebenfalls gesunken (minus 276 auf 10 567). Damit lag sie um 1653 unter dem Vorjahreswert.

Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im November bei 844. Sie ist gegenüber dem Vorjahr um ein Achtel niedriger. 2829 Arbeitslose waren 50 Jahre und älter. Voriges Jahr waren es 391 mehr. Weniger als die Hälfte der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen ist langzeitarbeitslos, also länger als ein Jahr gemeldet.

Aktuell sind beim Jobcenter 493 schwerbehinderte Arbeitslose verzeichnet, 19 mehr als im Vormonat und 51 weniger als vor einem Jahr. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist im November gesunken. So haben Unternehmen aus der Region 693 Stellen gemeldet, 174 weniger als im Oktober. Seit Jahresbeginn wurden 9609 Stellen gemeldet, 222 mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Derzeit sind 3273 Jobs zu besetzen, 6,9 Prozent mehr als im Vorjahr.