Streik der Busfahrer im Saarland: Demonstration in Saarbrücken

Streik dauert an : Demo saarländischer Busfahrer nach abgebrochenen Tarifverhandlungen

Der Ausstand in Saarlouis, Neunkirchen, Völklingen und Saarbrücken dauert an.

Nachdem die Verhandlungen zwischen den Vertretern des Kommunalen Arbeitgeberverbands (KAV) und der Gewerkschaft Verdi am späten Dienstagabend (8. Oktober) nach neun Stunden vertagt worden sind, gingen die Streikenden am Mittwochmorgen erneut auf die Straße. Die Polizei geht von rund 400 Teilnehmern aus, die sich vom Saarbrücker Saarbahn-Depot auf den Weg zur Geschäftsstelle des KAV gemacht haben.

Seit über zwei Wochen streiken die Mitarbeiter der vier kommunalen Verkehrsbetriebe im Saarland. Sie fordern 427 Euro mehr Lohn im Monat. Streitpunkt ist die Laufzeit. Verdis aktuelles Angebot sieht drei Jahre vor. Der KAV bot zuletzt fünf Jahre an.

Beide Seiten sind der Meinung, sich viel bewegt und keinen Spielraum mehr zu haben. Am kommenden Montag, 14. Oktober, werden die Gespräche fortgesetzt. Unterdessen hält der unbefristete Ausstand an. Auf einigen Strecken der betroffenen Betriebe in Völkliungen, Neunkirchen, Saarlouis und Saarbrücken haben Subunternehmer Linien übernommen. Beschäftigte dieser privaten Betriebe streiken zurzeit nicht. Bei ihnen stehen aktuell keine Tarifverhandlungen an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung