Autoindustrie vor riesigen Veränderungen ZF, Nemak, Bosch, Schaeffler, Thyssenkrupp: Autoexperte ordnet die Zukunft der Saar-Standorte ein

Saarbrücken · Über 200 Entscheider aus der deutschen Autoindustrie sowie ihren Zuliefer-Betrieben diskutieren ab heute in Saarbrücken über die Zukunft der Branche. Autoexperte Klaus-J. Schmidt sieht schwere Zeiten auf das Saarland zukommen. Er verrät, welche Unternehmen ihm Sorge und welche Hoffnung machen.

Bei ZF in Saarbrücken werden in Serie 8-Gang Plug-In Hybridgetriebe produziert. Doch wie steht es um die Zukunft des Standorts?

Bei ZF in Saarbrücken werden in Serie 8-Gang Plug-In Hybridgetriebe produziert. Doch wie steht es um die Zukunft des Standorts?

Foto: ZF

Zwei Tage lang blickt die deutsche, aber auch die internationale Autoindustrie inklusive ihrer Zulieferbetriebe auf das Saarland. So findet in der Congresshalle die mittlerweile 39. Auflage des „AKJ Automobilkongress“ statt. Dieser setzt sich zusammen aus Experten und Führungskräften der Autoindustrie. Hersteller, Lieferanten und Dienstleister diskutieren Anforderungen in der Branche für die Zukunft. Bis hin zur Frage, wie neue Produktionsstandorte gestaltet werden müssen, um gegen die internationale Konkurrenz künftig zu bestehen.