Neues Ausbildungs- und Qualifizierungszentrum entsteht neben Hil-Werk

Industriepark mit bis zu 1500 Beschäftigten : Standort des Hil-Werks in St. Wendel wird aufgewertet

Der Standort rund um das Heeresinstandsetzungswerk (Hil) der Bundeswehr in St. Wendel wird aufgewertet. Das Konzept soll im Oktober von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) abgesegnet werden.

Nach Informationen von Matthias Moseler, Gesamtbetriebsrat und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Hil GmbH, wird das Gelände um einen Industriepark mit bis zu 1500 Beschäftigten erweitert. Noch sind drei Bieter aus Deutschland im Rennen. An den „Sieger“ wird das gesamte Gelände verkauft, der Bund als Betreiber des Heeresinstandsetzungswerkes mietet sich dann ein. Neben einer Panzer-Versuchsstrecke soll ein Ausbildungs- und Qualifizierungszentrum entstehen, in dem jährlich 60 junge Leute eine Lehre machen, um in der Hil GmbH zu arbeiten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung