Feuerwehr St. Ingbert rückt zu zwei Flächenbränden aus

Feuerwehr : Feuerwehr löscht zwei Brände

Retter warnen vor der erhöhten Gefahr durch die langanhaltende Trockenheit.

Foto: Marco Schmeltzer

Die Brandgefahr in der Natur steigt durch die langanhaltende Trockenheit rapide an. Bereits am Mittwochnachmittag brannte in Hassel in der Eisenbahnstraße eine Waldfläche und Gehölz auf etwa zehn Quadratmetern. Die Freiwillige Feuerwehr Hassel rückte mit zwei Löschfahrzeugen an und löschte mit einer Schnellangriffsleitung die Flammen ab. Im Nachgang wurden Glutnester abgelöscht. Zu einem weiteren Brand rückte am Donnerstag gegen 12 Uhr die Feuerwehr Rohrbach aus. In Höhe des Geistkircher-Hofs an der L119 brannte der Grünstreifen. Die Feuerwehrleute löschten diesen mit Wasser ab. „Die beiden Brände konnten frühzeitig durch die Feuerwehr eingedämmt und eine Ausbreitung verhindert werden. Wir bitten die Bevölkerung aktuell zur besonderen Vorsicht im Umgang mit Feuer und weggeworfenen Zigarettenkippen. Durch die anhaltende Trockenheit besteht weiterhin eine hohe Wald- und Vegetationsbrandgefahr“, warnt Florian Jung, Pressesprecher der Feuerwehr St. Ingbert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung