1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Sieger im Malwettbewerb "Jugend creativ" in Homburg stehen fest

Preisverleihung : Viel Lob für junge Nachwuchskünstler

Die Sieger des Mal- und Filmwettbewerbs „Jugend creativ“ der VR Bank stehen fest. Sie wurden im Homburger Mannlich-Gymnasium gebührend gefeiert.

Musik bewegt – so hieß das Motto des aktuellen Mal- und Filmwettbewerbs „Jugend creativ“, der wie immer von der VR-Bank ausgerichtet wurde. Die Preisverleihung für die Gewinner im Saarpfalz-Kreis fand dieses Mal in der Aula des Mannlich-Gymnasiums in Homburg statt. Traditionell begleiten musikalische Einlagen die Veranstaltung, aber bei diesem Motto passten sie natürlich besonders.

So startete das Ganze mit dem Song „Breakfast at Tiffany’s“, dargeboten von der Schülerband des Mannlich-Gymnasiums. Schulleiter Wolfram Peters übernahm die Begrüßung, ehe Vera Wachs von der Marketingabteilung der VR-Bank ihre Freude darüber bekundete, dass jedes Jahr mehr und mehr Schüler beim Wettbewerb mitmachen. 1056 Beiträge seien es in diesem Jahr gewesen, darunter acht Kurzfilme. Jury-Chef Lothar Fontaine, seines Zeichens Kunstlehrer am Von-der-Leyen-Gymnasium in Blieskastel, erklärte anschließend das Prozedere, wie die Gewinner der einzelnen Altersgruppen ausgewählt werden. Jedes Jury-Mitglied wähle sein Lieblingsbild, hänge es an die Wand, und anschließend bestimme die Jury mit einer Punktevergabe die ersten drei Plätze. Besonders freute sich Fontaine darüber, dass unter den Siegern im Saarpfalz-Kreis auch einige Landessieger zu finden waren. Wie immer rief er die einzelnen Sieger auf, um dann mit ihnen gemeinsam das jeweilige Bild zu betrachten und zu analysieren.

Das fing an mit der Zweitklässlerin Ännie Bühler von der Grundschule Bexbach, die drei Mädchen in einer Tanzschule gemalt hatte. Sophie Bellaire von der Grundschule Sonnenfeld hatte eine ganze Band gemalt und damit auch den vierten Preis auf der Landesebene gewonnen. Ihr Cousin Friedrich Bellaire aus derselben Klasse hatte ebenfalls eine Band gemalt, und zwar mit sich selbst als Sänger. Damit gewann er den ersten Preis in seiner Altersgruppe. Luca Weihmann von der Grundschule Bexbach hatte zwar im Saarpfalz-Kreis nur den dritten Platz der Altersgruppe drittes bis viertes Schuljahr gewonnen, dafür aber auf Landesebene sogar Platz zwei erreicht. Er hatte sich als Gitarristen gemalt, obwohl er noch kein solches Instrument besitzt. Mit dem Preisgeld könne er sich aber sicher eine schöne Gitarre kaufen, meinte Fontaine. Lara Kruchten von der Grundschule Bruchhof hatte eine Tastatur gemalt, auf der kleine Männlein tanzen.

Den ersten Preis in dieser Altersgruppe bekam jedoch Mira Lena Ebert von der Grundschule Einöd mit ihrem Bild eines durch Musik belebten Baumes. In der Altersgruppe des fünften und sechsten Schuljahres gab es nur Gewinnerinnen von der Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn. Diana Richter ergatterte den dritten Platz mit der Darstellung einer Mädchenband. Wiktoria Chmielecki zeigte ein tanzendes Mädchen an einem Strand. Das brachte ihr auf Landesebene den vierten Platz ein. Ruslana Gruhns Bild einer Klavierspielerin gewann sowohl den ersten Platz im Saarpfalz-Kreis als auch jenen im Saarland. Das Weiß auf die Tasten habe sie mit Tippex hergestellt – diesen Trick wollte sich Fontaine unbedingt merken. Auch in der Altersklasse siebtes bis neuntes Schuljahr kamen alle Gewinner von der Neuen Sandrennbahn in Erbach. Antonia Grzenda zeigte sich selbst, wie sie mit dem Handy Musik hört. Mohammad Izdden hatte die Silhouette einer Geigerin eindrucksvoll aufs Papier gebannt. Den ersten Platz gewann Natalie B. mit der Darstellung eines Konzerts, das Menschen verschiedener Nationen verbindet. Die Preise in der Altersgruppe zehntes bis 13. Schuljahr gingen an Shaimaa Taleb (Mannlich-Gymnasium), die besonders toll die Haare eines Musik hörenden Mädchens getroffen hatte - dafür gab es auch den dritten Platz in der Landeswertung. Maria Rothenheber (Galileo-Schule Bexbach) hatte in Schwarzweiß ein Grammophon gezeichnet, aus dem bunte Töne kamen, und Diellza Zejnullahu (Neue Sandrennbahn) konnte mit ihrem Party-Bild den zweiten Platz auf Landesebene erringen. Drei Sonderpreise wurden an die Oberlin-Förderschule vergeben, nämlich an Anh Vu T., Jessica Sciabbarrasi und Lahel M.. Zwei Filmteams des Gymnasiums Johanneum der achten Klasse sowie zwei Filmteams der sechsten Klasse des Von der Leyen-Gymnasiums durften sich über einen Gewinn in der Kategorie Kurzfilm freuen. Wie immer verteilte die VR-Bank neben Geld- auch tolle Sachpreise wie Bluetooth-Lautsprecher oder Gutscheine für den Kletterpark.