Zuerst starke Mannschaftsleistung, dann chancenlos

Zuerst starke Mannschaftsleistung, dann chancenlos

Der PBC Joker Altstadt hat am Wochenende in der 2. Poolbillard-Bundesliga Süd zu Hause einen Doppel-Spieltag bestritten. Dabei bezwang der Tabellenvierte am Samstag den Sechsten BV Mörfelden-Walldorf mit 6:2, ehe es am Sonntag gegen Spitzenreiter BSF Kurpfalz eine 1:7-Niederlage gab. Die Altstadter haben nun zwei Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze, aber auch nur einen Zähler Vorsprung auf Rang sechs. Der Sechste muss nach der Saison gegen den Drittletzten der Nord-Staffel ein Entscheidungsspiel um den Klassenverbleib bestreiten. Der Letzte und der Vorletzte steigen direkt in die Regionalliga ab.

Gegen Mörfelden-Walldorf stand es zur Pause 3:1 für Altstadt . Sebastian Staab, Ralf Wack sowie Marco Dorenburg hatten gepunktet, Christopher Ahrens musste seine Neun-Ball-Partie abgeben. Nach Wiederbeginn siegten dann Staab, Dorenburg und Ahrens, während Wack im 14/1 leer ausging. "Das war eine starke Mannschaftsleistung. Unser Sieg ist eigentlich nie ernsthaft in Gefahr geraten", meinte Wack. Am Sonntag stand der PBC gegen Ligaprimus Kurpfalz dann aber auf verlorenem Posten. "Das war ein bärenstarker Gegner, der für mich der klare Favorit auf die Meisterschaft ist. Wir hatten durch die Bank hindurch einen ganz schwachen Tag erwischt", berichtete Wack. Den Ehrenpunkt holte Staab im ersten Durchgang im 14/1. Staab verlor dann seine zweite Partie. Wack, Dorenburg sowie Ahrens gingen sogar komplett leer aus.

Die Altstadter haben nach vier Spielen jeweils sechs Punkte Vorsprung auf die Kellerkinder 1. BC Saarbrücken und BC Ludwigsburg. Am Samstag, 17. Dezember, empfängt Joker im nächsten Spiel den Tabellenzweiten 1. PBC Hürth-Berrenrath. Einen Tag später gastiert dann der Dritte BC Siegtal in Altstadt .