Vermisster in Homburg nach intensiver Suche aufgefunden

Polizei Homburg : Vermisster Patient unverletzt aufgefunden

Eine Vermisstensuche der Homburger Polizei hatte am Wochenende einen glücklichen Ausgang. Am Samstagabend gegen 20 Uhr verließ ein 68-jähriger Patient das Universitätsklinikum, um spazieren zu gehen.

Aufgrund einer Erkrankung war er jedoch orientierungslos und in einem verwirrten Zustand, so dass er nicht mehr in die Klinik zurückkehrte, wie die Polizei mitteilt. Nach Verständigung der Polizeiinspektion in Homburg wurden bereits in der Nacht erste umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Diese wurden bei Tageslicht fortgesetzt. Durch die hinzugezogene Rettungshundestaffel des Saarlandes wurde der Patient schließlich gegen 13 Uhr in der Nähe des Klinikums in einer Hecke aufgefunden. Die Person war in einer hilflosen Lage, jedoch glücklicherweise unverletzt, wie es in der Mitteilung der Polizei weiter heißt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung