1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Kinowerkstatt zeigt Filme über besondere Menschen

Kinowerkstatt zeigt Filme über besondere Menschen

Auch an diesem Wochenende hat die St. Ingberter Kinowerkstatt wieder einiges für Filmfreunde zu bieten. So verspricht Gordian Mauggs Film über den Regisseur Fritz Lang beste Unterhaltung.

Die Kinowerkstatt in St. Ingbert hat an diesem Wochenende einen außergewöhnlichen Film im Angebot. Es ist Gordian Mauggs Werk über den berühmten deutschen Regisseur: "Fritz Lang " (Deutschland 2015). In den Hauptrollen sind Heino Ferch als Fritz lang, Thomas Thieme sowie Samuel Finzi als Massenmörder zu sehen. Finzi war kürzlich erst zu einer viel beachteten Lesung mit Werken zum Ersten Weltkrieg in Homburg zu Gast (wir berichteten). Der Streifen läuft am Sonntag um 20 Uhr in der Kinowerkstatt.

"Wir wissen nicht, was den Regisseur Fritz Lang zu seinem Meisterwerk ‚M' inspiriert hat", schreibt die St. Ingberter Einrichtung in einer Pressemitteilung. Eine Filmbiografie nimmt nun die Spuren auf: Sie führen zu einem berüchtigten Serienmörder . Nun kommt einer namens Gordian Maugg - Spezialist für Historienstoffe wie "Der olympische Sommer" und "Zeppelin" - und behauptet, er wisse, warum Lang zumindest einen bestimmten Film gemacht hat, seinen Unsterblichsten: "M - Eine Stadt sucht einen Mörder ". Ganz im Sinne der heute so beliebten steilen Thesen stellt er selbst eine auf: Vielleicht hat sich der Regisseur ja so sehr für Mörder interessiert, weil er selbst einer war. Bis heute gibt es Gerüchte, das der damalige Starregisseur eventuell etwas mit dem Tod seiner Frau zu tun haben könnte.

Am Samstag, nur um 20 Uhr ist noch einmal Prince in "Purple Rain" (USA 1984) in der Kinowerkstatt zu sehen. Regie: Albert Magnoli, Darsteller: Prince, Apollonia Kotero, Morris Day. Die Neuverfilmung von "Heidi" (Deutschland 2015) läuft noch einmal am Samstag, 7. Mai, um 18 Uhr in der Kinowerkstatt.

"Deine Schönheit ist nichts wert" (Österreich, 2012), ein Spielfilm von Hüseyin Tabak läuft im Familienkino am Sonntag um 14 Uhr. Veysel - halb türkisch, halb kurdisch - und seine Familie leben seit einigen Monaten in Wien, nachdem sie aus der Türkei geflohen sind. Der schüchterne Junge spricht kaum Deutsch und hat deshalb Schwierigkeiten in der Schule. Zu Hause gibt es ebenfalls Probleme: Veysels Vater war einst als kurdischer Guerilla-Kämpfer in den türkischen Bergen unterwegs und hat aus Sicht von Veysels Bruder Mazlum die Familie im Stich gelassen. Streit darüber ist an der Tagesordnung.

Der aktuellste Film zum Klimawandel ist zur Zeit "Power to change - Die EnergieRebellion". Der Film ist am Sonntag um 18 Uhr noch einmal zu sehen. Nur am Montag, um 20 Uhr läuft "Zero Dark Thirty", der Oscar-prämierte Film über die Verfolgung von Osama Bin Laden .

kinowerkstatt.de