Das Johannisfeuer soll lodern

Folkmusik, eine Feuershow und ein buntes Programm wird am 17. Juni beim Johannisfest des Kleintierzuchtvereins geboten. Tags darauf, am Samstag, 18. Juni, findet ein Flohmarkt statt. Dazu können sich interessierte Standbetreiber bereits anmelden.

. Am Freitag, 17. Juni, lodert in Reinheim beim Kleintierzuchtverein wieder die Johannisfeuerflamme. Los geht's um 18 Uhr auf dem Festgelände auf den Blieswiesen am Hasenheim nahe der Bliesbrücke. Zu sehen sein werden dann schon die beiden Heißluftballons der Gruppe A.Li.Be.Bi. Sie werden kurze Zeit später in die Lüfte aufsteigen. Auch die Gruppe Zupfenstreich aus Rentrisch wird mit ihrem Repertoire aus Irish und English Folk zur Unterhaltung aufspielen.

Die Küche bietet Pizza und Flammkuchen vom Holzbackofen. In der Tombola sind viele Gewinne, darunter als Hauptpreis eine Fahrt mit einem Heißluftballon, zu gewinnen. Gegen 21 Uhr ist wieder eine Feuershow zu sehen.

Bei Anbruch der Dunkelheit, ungefähr um 22 Uhr, wird dann der fachmännisch aufgeschichtete Holzhaufen angezündet. Er besteht aus Paletten, die größtenteils die Gersheimer Firma Pallmann zur Verfügung stellte.

Tags darauf, am Samstag, 18. Juni, öffnet an gleicher Stätte um 9 Uhr ein Floh- und Trödelmarkt, der nach seinem erfolgreichen Debüt im letzten Jahr seine zweite Auflage erfährt. Im Angebot der Marktbeschicker werden bis 18 Uhr unter anderem Gebrauchtwaren aller Art, Antikes, Trödel, Kleidung , Spielwaren zu finden sein. Daneben bietet der Verein noch eine Kleintierzuchtschau.

Interessenten, die einen Stand buchen möchten, können sich sowohl an Achim Welsch, Telefon (0 68 43) 52 00, als auch an Manfred Toussaint, Telefon (0 68 43) 90 26 78, wenden, oder sich per E-Mail an KZV-Reinheim@gmx.de melden. Die Standgebühr beträgt fünf Euro je zwei laufenden Metern. Kinder, die einen Tisch ausschließlich mit Kinderspielsachen aufbauen, zahlen keine Standgebühr.