Ein Treffpunkt der Gemütlichkeit

Herbitzheim · Im Herbitzheimer Jugendheim findet einmal monatlich der Kaffeetreff „Goldener Herbst“ statt. Dabei wird seit 40 Jahren nicht nur gesungen und gegessen. Auch alte Geschichten werden aufgefrischt und erzählt.

 Die Teilnehmer und Führungspersonen des monatlichen Kaffeetreffs mit Namen „Goldener Herbst“ in Herbitzheim. Foto: Edith Berger

Die Teilnehmer und Führungspersonen des monatlichen Kaffeetreffs mit Namen „Goldener Herbst“ in Herbitzheim. Foto: Edith Berger

Foto: Edith Berger

. Einmal pro Monat donnerstags treffen sie sich. Das Betreuerteam "Goldener Herbst " und seine Gäste. Im Herbitzheimer Jugendheim gibt es immer Gesprächsstoff, wird gemeinsam gesungen, gelesen und gegessen, aber auch alte Geschichten wieder aufgefrischt. Jetzt feierte der Treff sein 40-jähriges Bestehen.

Am 4. Februar 1976, wenige Monate nach der Fertigstellung des Gebäudes nahe der Barbarakirche, trafen sich 39 Frauen zur Gründungsfeier. Angeregt hatte sie die langjährige "Schullehrerin" Else Mennet. Von diesen Personen sind heute noch Erna Kunz, Irmchen Kempf, Hilde Freis, Wiltrud Frangart und Veronika Rabung dabei. Wilma Hoff erinnerte bei der Feierstunde, an der rund 30 Personen teilnahmen, daran, dass 1993 Monika Dell , unter deren Ägide 2008 der Name "Goldener Herbst " kreiert wurde, und 2010 Ursula Kieback der "Gründermutter" in der Leitungsfunktion gefolgt waren.

Seit dem 13. November 2014 kümmert sich ein Team um die Gäste. Dazu gehören Irmchen Kempf, Ursula Kempf, Edith Berger, Regina Bost Barbara und Beate Laturell sowie Wilma Hoff. Alle haben ihre Aufgaben, erfüllen Funktionen, zu denen Gitarrenspiel, Kuchen- und Torten zusammenstellen, Kassenführung, Dekoration und Vorlesen gehören. Sie erwähnte, dass im Laufe der vier Jahrzehnte den Leiterinnen auch viele Helferinnen zur Seite gestanden haben.

Von Beginn an waren dies Irmchen Kempf, und mit Unterbrechungen Hilde Freis und Wiltrud Frangart. Später wurden diese unterstützt oder abgelöst von Monika Dell , Elke Rebmann, Pauline Rabung, Theresia Hittinger, Hannelore Kiefer, Dagmar Sand, Ursula Kieback, Elisabeth Gebhart, Marga Motsch und Gertrud Schwartz.

Seit acht Jahren sorgt Ursula Kempf allmonatlich mit ihren Kuchen und Torten für das leibliche Wohl. Auch sei mittlerweile ein eigenes kleines Liederbuch entstanden, wusste Wilma Hoff zu berichten. Helmut Nagel begleitete die Feier musikalisch. Die nächste Zusammenkunft findet am Donnerstag, 9. Juni, um 15 Uhr im Jugendheim Herbitzheim statt.