Gelingt den Limbacher Volleyballern die Trendwende?

Gelingt den Limbacher Volleyballern die Trendwende?

Limbach. Der Negativtrend bei den Volleyballern des TV Limbach hält unvermindert an. Die Mannschaft von Trainer Marc Stephan kassierte am vergangenen Wochenende beim Tabellenfünften TV Klarenthal eine 1:3-Niederlage (28:30, 18:25, 25:21, 21:25) und steckt nun in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar endgültig mitten im Kampf um den Klassenverbleib

Limbach. Der Negativtrend bei den Volleyballern des TV Limbach hält unvermindert an. Die Mannschaft von Trainer Marc Stephan kassierte am vergangenen Wochenende beim Tabellenfünften TV Klarenthal eine 1:3-Niederlage (28:30, 18:25, 25:21, 21:25) und steckt nun in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar endgültig mitten im Kampf um den Klassenverbleib. Derzeit belegen die Limbacher in der Tabelle mit 8:14 Punkten Rang sieben. Dahinter sind noch die Spvgg. Burgbrohl, der SV Steinwenden (jeweils 6:16 Zähler) und der TV Saarwellingen (0:22) platziert. Den letzten Sieg für den TVL gab es am 21. November vergangenen Jahres beim 3:0 in Saarwellingen. Danach unterlag die Stephan-Truppe Bliesen, Steinwenden (Nachholspiel) und Schwarzenholz mit jeweils 0:3 Sätzen. "Viel schlimmer als die Niederlage in Klarenthal war die schwere Verletzung von Sebastian Preis. Er zog sich am kleinen Finger einen offenen Bruch zu und fällt vermutlich bis zum Saisonende aus. Das ist für uns eine ganz erhebliche Schwächung", meinte der Limbacher Trainer, dessen Team im ersten Satz trotz vier Satzbällen verlor. Im zweiten Durchgang erlebte der TVL den in dieser Saison schon obligatorischen Einbruch, ehe durch eine klare Leistungssteigerung der dritte Satz gewonnen wurde. "Uns fehlt es aber leider an Konstanz. So war unsere Leistung in Durchgang vier leider wieder viel schlechter, und Klarenthal machte den Sack zu. Wir hatten vor allem Probleme in der Annahme. Und durch den Ausfall von Sebastian Preis fehlte auch im Angriff die nötige Durchschlagskraft", bilanzierte Stephan. Dennoch sieht der Limbacher Trainer positiv nach vorne. So fuhr die TVL-Damenmannschaft geschlossen nach Klarenthal, um die Männer des Vereins lautstark zu unterstützen.Und auch an diesem Samstag, 23. Januar, sind die Limbacher auf die Unterstützung ihrer Anhänger angewiesen, wenn um 19 Uhr in der Altstadter Hugo-Strobel-Halle das Kellerduell gegen den SV Steinwenden auf dem Programm steht. sho

Mehr von Saarbrücker Zeitung