Limbacher Volleyballer warten noch auf den ersten Saisonsieg

Limbacher Volleyballer warten noch auf den ersten Saisonsieg

Limbach. Die Oberliga-Volleyballer des TV Limbach warten auch nach dem zweiten Spieltag auf den ersten Saisonsieg. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen die SSG Schwarzenholz/Griesborn gab es ebenfalls vor eigenem Publikum im Duell mit dem TV Klarenthal ein 1:3. Damit belegen die Limbacher derzeit nur den vorletzten Tabellenplatz der Oberliga

Limbach. Die Oberliga-Volleyballer des TV Limbach warten auch nach dem zweiten Spieltag auf den ersten Saisonsieg. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen die SSG Schwarzenholz/Griesborn gab es ebenfalls vor eigenem Publikum im Duell mit dem TV Klarenthal ein 1:3. Damit belegen die Limbacher derzeit nur den vorletzten Tabellenplatz der Oberliga. Gegen Klarenthal verlief der erste Satz bis zum 16:16 ausgeglichen. Danach schlichen sich jedoch beim Gastgeber einige Abstimmungsfehler ein und Klarenthal setzte sich mit 25:18 durch. Die junge Limbacher Truppe ließ sich aber nicht entmutigen und konnte sich im zweiten Durchgang mit der Unterstützung ihrer zahlreichen Anhänger im Rücken 25:23 behaupten. "Eigentlich hätte uns dieser erste gewonnene Satz in der laufenden Runde viel Selbstvertrauen geben müssen, aber dann machten wir vor allem bei der Annahme katastrophale Fehler. Außer Sebastian Preiß konnte kein Spieler sein wahres Leistungspotenzial abrufen", ärgerte sich TVL-Trainer Marc Stephan. Dies führte er auch darauf zurück, dass seine Mannschaft bislang noch kein einziges Mal in einer großen Halle trainieren konnte. Der TV Klarenthal gewann die beiden nächsten Sätze mit 27:25 sowie 25:21 und feierte damit seinen ersten Oberliga-Sieg in gegen Limbach überhaupt.sho Das dritte Heimspiel des TVL in Serie findet am 17. Oktober um 19 Uhr in der Altstadter Hugo-Strobel-Halle gegen den VC Lahnstein statt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung