1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Trinkwasser in Blieskastel verunreinigt: Stadtwerke warnen vor Gesundheitsgefahr

Mehrere Tage abkochen : Trinkwasser in Blieskastel mit Keimen belastet: Stadtwerke warnen vor Gesundheitsgefahr

Die Stadtwerke warnen am Freitag vor einer Verunreinigung des Trinkwassers. Das Leitungswasser muss voraussichtlich noch einige Tage abgekocht werden.

Wie die Stadtwerke Bliestal am Freitag mitteilen, ist das Trinkwasser im Bereich Blieskastel-Wolfersheim mikrobiologisch verunreinigt. Der Grund dafür ist eine Störung in der Trinkwasserversorgung. Um die Qualität des Leitungswassers wiederherzustellen, hat das Unternehmen umfangreiche Rohrnetzspülungen vorgenommen und wird die Bevölkerung darüber informieren, sobald keine Verunreinigungen mehr im Netz sind.

Da durch den Verzehr des Trinkwassers eine Gefahr für die Gesundheit besteht, sollen Bewohner von Blieskastel-Wolfersheim das Wasser aus der Leitung mindestens drei Minuten sprudelnd kochen lassen. Dies gilt vor allem für:

  • die Zubereitung von Nahrung für Säuglinge, Kleinkinder, Alte und Kranke 
  • das Abwaschen von Salat, Gemüse und Obst
  • Zähneputzen
  • für medizinische Zwecke wie die Reinigung von Wunden, Nasenspülungen usw.

Das abgekochte Wasser kann für diese Tätigkeiten durchaus verwendet werden. Die Körperpflege wie Waschen und Duschen kann mit nicht abgekochtem Wasser erfolgen, solange es nicht getrunken wird oder mit offenen Wunden in Kontakt kommt.

Nutztiere, Vieh und Haustiere können nicht abgekochtes Wasser trinken. Auch die Toilettenspülung kann bedenkenlos betätigt werden. Die Stadtwerke gehen davon aus, dass das Leitungswasser noch bis zum 19. Oktober abgekocht werden muss. 

Leitungswasser in Blieskastel-Wolfersheim muss gechlort werden

Bei der Einspeisung in das Trinkwassernetz wird das Leitungswasser mit dem Einvernehmen des Gesundheitsamtes Homburg, vorsorglich bis zu einem Restgehalt von maximal 0,3 mg/l gechlort. 

 Die Stadtwerke Bliestal GmbH weist darauf hin, dass gechlortes Trinkwasser in keiner Weise gesundheitsschädlich ist, jedoch einen Eigengeruch aufweisen kann. Für Aquarien ist gechlortes Trinkwasser allerdings ungeeignet.

Die Chlorung wird zunächst für einige Tage vorgenommen. Die Stadtwerke werden ihre Kunden darüber informieren wann die Chlorung wieder eingestellt wird.